Alle Kategorien
Suche

Biewer-Yorkshire-Terrier-Welpen - Wissenswertes zu Haltung und Umgang

Einen normalen Yorkshire Terrier werden Sie sicherlich kennen. Seit 1982 gibt es zusätzlich noch einen Biewer-Yorki, der durch eine Fehlzucht entstand. Aber was hat es mit dieser neuen Hunderasse auf sich?

Der Biewer Yorkshire Terrier hat überwiegend weiße Flecken.
Der Biewer Yorkshire Terrier hat überwiegend weiße Flecken.

Die Merkmale des Yorkshire Terriers

  • Der Yorkshire Terrier gehört zu den sehr kleinen Hunderassen, deren Schulterhöhe nach dem Standard nicht festgelegt ist. Somit sind die Bezeichnungen "Mini" oder "Toy" eigentlich hinfällig und eine reine Erfindung des Marketings. Das End-Gewicht liegt bei ca. 3 kg.
  • Das seidig glänzende Fell wird meist bodenlang getragen und besitzt eine blauschwarze Farbe. Auf dem Rücken des Tieres sollte ein richtiger Scheitel zu sehen sein. Nur die Brust und der Kopf dürfen mit hellblonder Färbung ausgestattet sein. 
  • Die Pflege des Fells ist aufwendig und sehr zeitintensiv. Damit der Hund überhaupt sehen und mit den Augen kommunizieren kann, werden ihm oft Schleifchen in das Haar gebunden und somit der "Pony" zurückgesteckt.
  • Aber auch dieser kleine Hund ist ein Terrier, wie er im Buche steht. Zwar ist er immer gut gelaunt, aber auch unternehmungslustig und möchte beschäftigt werden. Tun Sie das nicht, sucht er sich selber eine Beschäftigung. Das kann sich in Dauergebell oder einer Jagdleidenschaft bemerkbar machen.

Der Biewer-Yorki entstand durch fehlfarbene Welpen

  • Der Yorkshire-Terrier-Züchter Biewer bekam 1982 Welpen, die durch Fehlfarben auffielen. Und zwar waren die kleinen Hundebabys überwiegend weiß gescheckt, was nicht dem Rassestandard entsprach. Die Farben schwarz, weiß und beige waren gleichmäßig auf den ganzen Hund verteilt.
  • Da dem Herrn Biewer die Welpen so gut gefielen, züchtete er damit weiter und es fanden sich auch viele Abnehmer, die genau so begeistert waren wie er selbst.
  • Die Rassemerkmale und das Wesen des Biewer-Yorkis entsprechen genau dem des normalen Yorkshire Terriers. Nur in der Fellfarbe unterscheiden sich die Hunde, aber der Biewer-Yorki ist von der FCI eine nicht anerkannte Hunderasse.
Teilen: