Alle Kategorien
Suche

Bierfass kühlen - so machen Sie es richtig

Warmes Bier soll zwar gut gegen Grippe sein, ist aber ansonsten nicht zu empfehlen. Um Ihren Gästen und sich immer ein richtig temperiertes Bier zu gönnen, muss vor allem die Kühlung stimmen. Das gilt im Besonderen für ein Bierfass. Je nach Örtlichkeit kann das Kühlen, zur Zerreißprobe für eine gute Feier werden.

Nicht unbedingt die beste Methode sein Bierfass zu kühlen.
Nicht unbedingt die beste Methode sein Bierfass zu kühlen.

Was Sie benötigen:

  • Kühlhaus
  • Bierfass
  • Durst

Professionelles Kühlen für Gaststätten und Restaurant

  • Das richtige Kühlen in Gaststätten, Biergärten und Restaurants übernimmt in den meisten Fällen eine in der Theke angebrachte Kühlung. Diese Kühlung ist direkt mit dem Bierfass verbunden und hält es konstant, auf der vorher eingestellten Temperatur. Diese Art der Kühlung ist gerade im Sommer sehr effektiv, kostet allerdings enorm viel Strom und ist ortsgebunden.
  • Die Alternative bietet ein Bierkeller oder Kühlraum. Hierbei wird eine große Kühlanlage benötigt, welche die Raumtemperatur auf zwei bis fünf Grad Celsius bringt und diese Temperatur konstant hält. Diese Art der Kühlung wird gerne eingesetzt bei Brauhäusern und Kneipen, wo sehr viel Bier verzapft wird. Zumeist ist das Fass schneller leer, als es warm werden kann.

Bei privaten Anlässen richtig kühlen

  • Haben Sie zu Hause oder im Garten eine kleine Feier geplant, empfiehlt es sich das Fass einige Stunden vorher in einer Kühltruhe unterzubringen. Allerdings darf das Fass auch nicht zu lange in der Tiefkühltruhe zubringen, ansonsten müssen Sie erst einmal wieder warten, bis Ihr Bier aufgetaut ist.
  • Für größere Feiern kann auch wieder eine kleine Kühlanlage beim Bierfachgeschäft Ihres Vertrauens gemietet werden. Diese Kühlungen hat fast jeder Bieranbieter und man kann Sie zumeist mit der richtigen Zapfanlage ordern.
  • Etwas schwieriger wird es da schon, wenn Sie auf Ihrem Grundstück, etwas außerhalb und ohne Stromanschluss, Ihr Bierfass kalt haben möchten. In diesem Fall müsste erst einmal ein schattiges Plätzchen gesucht werden, wo das Bierfass gelagert werden kann. Im Normalfall sind die Bierfässchen gut vorgekühlt und wenn Sie es nicht direkt in die pralle Sonne stellen, dürfte es einige Stunden die Temperatur beibehalten.
  • Alternativ zu einem schattigen Plätzchen kann natürlich auch ein kleiner Bach genutzt werden, wenn  einer in der Nähe ist.
  • Auch eine Möglichkeit bietet Trockeneis. Sie müssen einen Behälter haben, in das Sie das Trockeneis zusammen mit dem Bierfass Lagern können. Trockeneis hält auch bei großer Sonneneinstrahlung einige Stunden und kann vom Bierverkäufer Ihres Vertrauens käuflich erworben werden.
  • Das Neueste sind jetzt Solargeräte, die sind zwar etwas teurer in der Anschaffung, aber auf Campingplätzen schon der große Renner. Hierbei können Sie mit kleinen Solarzellen Strom erzeugen und diesen dann für Ihre Kühlanlage oder eine kleine Kühltruhe nutzen. Etwas bessere Solargeräte sind mit Akkus ausgestattet, so dass einmal aufgeladen, Sie z.B. auch am Abend oder in der Nacht noch richtig kühlen können.
Teilen: