Alle Kategorien
Suche

Bienennest im Garten - so reagieren Sie richtig

Bei Bienen handelt es sich tatsächlich um sehr fleißige Tiere, die sich aber im Garten häufig am Tisch als sehr lästig entpuppen können. Bei einem Bienennest in der näheren Umgebung stellt dieses oft eine besondere Gefahr dar.

Ein Bienennest kann eine Gefahr bedeuten.
Ein Bienennest kann eine Gefahr bedeuten.

Was Sie benötigen:

  • Behördliche Genehmigung
  • Kontaktdaten Feuerwehr/ Kammerjäger
  • Schaufel
  • Verschließbares Behältnis
  • Insektengitter
  • Duftlampe
  • Düftöle (ätherisch/ naturrein)

Ein Bienennest- Oft gefährlich im Garten

Bienen sind im Garten bei Kaffee und Kuchen oft nicht gern gesehene Gäste. Für den Fall, dass ein Bienennest in der Nähe gebaut wurde, hängt die richtige Maßnahme von den Umständen ab.

  • Bedenken Sie, dass Bienen, Wespen und eine Fülle anderer wild lebender Tiere unter Naturschutz stehen. Entsprechend sollten Sie in keinem Falle ein Bienennest zerstören.

  • Darüber hinaus kann die eigenmächtige Entfernung größerer Bienennester große Gefahren für die Gesundheit bergen. Immerhin können gezielte Angriffe von einer Vielzahl von Bienen schmerzhaft und behandlungsbedürftig sein.

  • Vor allem Kleinkinder und Babys, die im Garten schönes Frühlings- oder Sommerwetter genießen, sollten bei Feststellen eines Bienennestes aus dem direkten Gefahren- und Flugbereich abgeschirmt werden, sodass vor allem die Jüngsten vor den Insekten geschützt werden.

  • Im Frühling sind Bienennester häufig noch sehr klein und befinden sich in der Aufbauphase. Sie können mit einer Schaufel und einem verschließbaren Behälter das kleine Bienennest vorsichtig entfernen und sicher in das Behältnis verbringen. Achten Sie darauf, dass das Nest und evtl. vorhandene Insekten unverletzt bleiben. An einem sicheren Ort können Sie das Bienennest wieder aussetzen, sodass dieses vom unmittelbaren Bereich des Gartens an anderen Ort versetzt wurde.

Die Insektenbehausung gezielt entfernen lassen

Je nach Größe des Bienennests können auch weitere Maßnahmen erforderlich sein, um sich vor einer Überzahl von Insekten zu schützen.

  • Sofern sich Ihr Haus oder Ihre Wohnung in unmittelbarer Nähe eines Gartens, der ein Bienennest beheimatet, befindet, können Sie, bevor dieses fachmännisch, kompetent, schonend und sicher entfernt wird, sich auch mit einem Insektengitter vor den Fenstern oder der Terrassentür schützen. Oft befinden sich einige Bienen aus einem Bienennest auf Erkundungsflug, der häufig in Wohnungen endet. Damit keine Tiere in das Haus gelangen, sollten Sie die Insektengitter, die Sie im Drogerie- und Baumarkt erhalten, an den Fenstern und Türen anbringen.

  • Sofern das Bienennest sehr groß gebaut ist und viele Insekten beheimatet, die entsprechend an sonnigen Tagen auch Sie belästigen können, sollten Sie die Feuerwehr kontaktieren. Diese wird im Notfall einen Termin mit Ihnen vereinbaren, sodass das Bienennest fachgerecht beseitigt wird und an anderem Ort eine neue Heimat findet, sodass für den Menschen keine Gefahr mehr besteht.

  • Sie können zur Abwehr von Stechinsekten auch ätherische Öle einsetzen, solange sich das Bienennest im Garten befindet. Minze und Eukalyptus können oft Bienen vertreiben, sodass für die Dauer, in der das Nest nicht entfernt wurde, Sie sich damit ansatzweise schützen können. Vor allem in den Abendstunden, wo der Bienenbetrieb nachlässt, kann eine Duftlampe mit diesen Ölen Wunder wirken.

Beachten Sie beim Entfernen eines Bienennests die einschlägigen gesetzlichen Vorgaben, die einerseits den Schutz der nützlichen Insekten, aber auch Ihren persönlichen Schutz und den Ihrer Familie beinhalten.

Teilen: