Alle Kategorien
Suche

Bienenbeuten - Bauanleitung für Bienenkästen

Für Bienenbeuten sind keine Maße vorgegeben, es empfiehlt sich jedoch, die Beuten so zu bemessen, dass handelsübliche Rähmchen problemlos eingehängt werden können. Deshalb soll die Bauanleitung für das Zandermaß gelten. Die Beuten sind bekannt als Hohenheimer Einfachbeuten.

Die ersten Bienen - es wird Frühling.
Die ersten Bienen - es wird Frühling. © Paulwip / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • 20-mm-Bretter, bevorzugt aus leichtem Holz
  • Kanthölzer, 30, 40, 60 mm stark
  • 2 Rutschleisten aus Hartholz, 5 mm stark
  • Holzschrauben

Bienenbeuten selber bauen

  • Bienenbeuten nach dem Hohenheimer Maß haben keine Beschläge und keine Verriegelungen oder Spannverschlüsse. Als Material dient ein leichtes Nadelholz, bevorzugt Weymouthskiefer. Diese Kiefer ist besonders leicht, aber nicht immer zu beschaffen. Vielfach wird deshalb auf heimische Fichte ausgewichen.
  • Die Bretter mit einer Stärke von 20 mm werden als Zarge zusammengefügt. Es empfiehlt sich, die Verbindungen nicht nur zu schrauben, sondern auch zusätzlich zu verleimen. Eine Imprägnierung von außen erhöht die Wetterbeständigkeit der Beuten, sie sollte aber atmungsaktiv sein, um in den Beuten ein gesundes Raumklima zu garantieren.
  • Bohren Sie die Schraubenlöcher vor, damit die Brettkanten nicht platzen, und achten Sie auf den Verlauf der Maserung. Eine einheitlich verlaufende Maserung senkt die Spannungen im Holz und vermindert das Verziehen der Bienenbeuten.

Die Bauanleitung nach Zander

Grob ausgedrückt, sind Bienenbeuten einfache Holzkisten, die ein bestimmtes Maß aufweisen und funktionell gebaut sind. Diese Bauanleitung orientiert sich an einem weitverbreiteten Standard, der bei der Hohenheimer Beute angewendet wird.

  • Anstelle der 20-mm-Bretter können Sie auch Schaltafeln verwenden, wenn diese die Mindestanforderungen an die Klimatisierung der Bienenbeuten erfüllen. Die Tafeln neigen weniger zum Verziehen und sind preisgünstig zu haben. Damit die Bienenbeuten gut klimatisiert sind, erhalten sie unter dem Deckel, der aus einem nicht rostenden Metall besteht, einen zweiten Deckel, der eine 30 mm starke, wärmeisolierende Schicht trägt.
  • Versehen Sie die Seitenteile mit stabilen Griffleisten, Bienenbeuten können im besetzten Zustand durchaus 60 kg wiegen. Den unteren Abschluss der Bienenbeuten bildet ein herausziehbarer Gitterboden. Ein Kunststoff- oder Edelstahlgitter wird zwischen zwei Rahmen eingeklemmt und in die Führung am Boden eingeschoben.
  • Der Gitterboden gleitet auf den zwei Rutschleisten und hat an der Front zwei Querleisten, mit denen das Flugloch mit 20 mm fixiert wird. Die genauen Maße zur Bauanleitung entnehmen Sie bitte den technischen Zeichnungen, die bei triesdorf erreichbar sind. 
Teilen: