Was Sie benötigen:
  • saubere Handschrift
  • Umschlag ohne Sichtfenster
  • Bleistift
  • Lineal
  • Radiergummi

Für das Absenden von Bewerbungsunterlagen gibt es verschiedene Umschläge. Dabei ist das Format A4 Standard. Am einfachsten ist es, wenn der Bewerbungsumschlag mit einem Sichtfenster ausgestattet ist. Dann müssen Sie das Anschreiben nur so formatieren, dass die Anschrift und der Absender im Sichtfenster erscheinen. Der Bewerbungsumschlag wird zugeklebt und dann kann die Bewerbung auf die Reise gehen. Natürlich ist es auch möglich, den Bewerbungsumschlag per Hand zu beschriften. Dabei gibt es einige Dinge zu beachten:

Bewerbungsumschlag leserlich beschriften

  • Generell sollte der Umschlag sauber und ordentlich aussehen. Auch von den üblichen Farben weiß oder braun sollten Sie nicht unbedingt abweichen, es sei denn, Sie bewerben sich für eine kreative Tätigkeit.
  • Bei der selbstständigen Beschriftung eines Bewerbungsumschlages müssen Sie über eine saubere und leserliche Handschrift verfügen.
  • Es ist wichtig, dass die Anschrift des Unternehmens gut lesbar und gerade geschrieben wird.
  • Wenn Sie Schwierigkeiten damit haben, ohne Linien gerade zu schreiben, dann ziehen Sie sich mit dem Bleistift hauchdünne Hilfslinien für die Anschrift und den Absender auf dem Bewerbungsumschlag. Diese radieren Sie nach der Beschriftung wieder weg.

Anschrift in rechtes unteres Viertel des Kuverts schreiben

  • Sie können zur Beschriftung ruhig einen blauen oder schwarzen Filzstift verwenden, denn damit ist die Adresse auf dem Bewerbungsumschlag klar ersichtlich.
  • Schreiben Sie in großer Schrift, denn es wirkt komisch, wenn nur eine winzige Adresse auf dem Bewerbungsumschlag steht und der Rest leer ist.
  • Wenn Sie den Bewerbungsumschlag im Querformat vor sich liegen haben, dann kommt die Anschrift in das rechte untere Viertel vom Bewerbungsumschlag.
  • Der Absender wird klein und diskret in die linke obere Ecke geschrieben.
  • Nun ist Ihre Bewerbung fertig zum Absenden.