Alle Kategorien
Suche

Bewerbungsschreiben: die Unterschrift gekonnt setzen - so geht's

Wenn Sie sich auf eine ausgeschriebene Stelle bewerben, werden Sie Ihre Bewerbungsschreiben mit dem Computer oder der Schreibmaschine verfassen. Ihre Unterschrift ist die einzige Stelle, die etwas von Ihrer Persönlichkeit Preis gibt. Legen Sie daher Wert auf eine perfekte Unterschrift. Wie das geht, erfahren im folgenden Artikel.

Bewerbungen nur mit Füller unterschreiben
Bewerbungen nur mit Füller unterschreiben © Christian_Seidel / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Füller mit breiter Feder
  • blaue Tinte
  • Schmierpapier
  • eventuell Buch über Grafologie

Diese Bewerbungsschreiben müssen Sie unterschreiben

  • Mit Ihrer Unterschrift versehen müssen Sie auf jeden Fall das eigentliche Bewerbungsschreiben als erste Seite, in dem Sie kurz verfassen, wie Sie auf das Jobangebot aufmerksam geworden sind und warum Sie meinen, dass Sie die richtige Person für die ausgeschriebene Stelle sind.
  • Schreiben Sie unten im Blatt eine Grußformel wie "mit freundlichem Gruß" oder ähnliches. Lassen Sie dann 3 bis 4 Zeilen frei und schreiben Sie Ihren vollständigen Namen noch einmal in Druckbuchstaben an den Anfang der Zeile.
  • Zwischen der Grußformel und Ihrem Namen in Druckschrift müssen Sie Ihre Unterschrift platzieren. Beginnen Sie auch am Anfang der Zeile, sodass die Grußformel, Ihre Unterschrift und Ihr ausgeschriebener Name in der gleichen Spalte beginnen.
  • Verwenden Sie auf jeden Fall für eine schöne Optik einen Füller mit breiterer Feder und blauer Tinte. 
  • Üben Sie am besten Ihre Unterschrift  auf einem Schmierpapier kurz vor dem echten Unterschreiben. Sie müssen Sie nicht schnell hinkritzeln, aber auch nicht zu langsam mit Unterbrechungen schreiben. Seien Sie dabei ruhig, auch wenn Sie Ihre Unterschrift in diesem Fall besonders gut und gekonnt in Szene setzen möchten, weil Sie den Job unbedingt möchten.
  • Neben dem Bewerbungsschreiben müssen Sie noch eine persönliche Unterschrift unter Ihrem Lebenslauf  setzen. Da sollten Sie auch das Datum und den Ort der Unterzeichnung in einer Zeile vor Ihre Unterschrift mit der Hand schreiben.

Alle übrigen Blätter der Bewerbungsschreiben müssen nicht von Ihnen unterschrieben werden.

Die Unterschrift für Bewerbungen sorgfältig proben

  • Ihre persönliche Unterschrift ist mit Ihrem Lichtbild zusammen die einzige persönliche Botschaft, die ein Personalarbeiter als Erstes von Ihnen zu sehen bekommt.
  • Manchmal werden in Firmen auch Grafologen zur Begutachtung der Unterschriften eingesetzt. Beugen Sie vor und kaufen sich einmal ein Buch über Grafologie und arbeiten es durch. Schreiben Sie Ihre Unterschrift ohne Nervosität einmal auf einem Stück Papier und schauen Sie sich vor allem Ihre Anfangsbuchstaben des Vornamens und des Nachnamens genau an. Finden Sie mithilfe des Buches heraus, wie ein Grafologe Ihre Unterschrift analysieren würde. Sind Sie mit dem Ergebnis und der beschriebenen Charaktereigenschaft einverstanden, brauchen Sie nichts zu tun. Im gegenteiligen Fall suchen Sie im Buch nach dem Charakter, wie Sie gerne wirken möchten, und verändern Ihre Unterschrift dementsprechend. 

Denken Sie aber daran: Bei einer Einladung zu einem Bewerbungsgespräch können Sie sich nicht so verstellen. Spätestens dann kommt Ihr wahrer Charakter mit anderen psychologischen Tests zum Vorschein.

Teilen: