Alle Kategorien
Suche

Bewerbungsschreiben als Produktionshelfer - so begründen Sie Ihre Eignung

Sie suchen eine neue berufliche Herausforderung und möchten sich als Produktionshelfer in einem Industrieunternehmen bewerben? Dann sollten Sie vor allem im Bewerbungsschreiben Ihre Stärken betonen, bei einem Gespräch mit dem Geschäftsführer oder Personalverantwortlichen selbstbewusst auftreten und den betrieblichen Nutzen durch Ihre Einstellung darlegen können.

Bei Bewerbungsschreiben als Produktionshelfer seine Stärken herausheben
Bei Bewerbungsschreiben als Produktionshelfer seine Stärken herausheben

Was Sie benötigen:

  • Stellenangebote
  • Interesse
  • Auswahl
  • Bewerbungsunterlagen
  • Eignungsbegründungen

Bewerbungsschreiben auf die künftigen Tätigkeitsanforderungen abstimmen

  • Produktionshelfer werden vor allem in größeren Betrieben eingesetzt. Die Sparte reicht von der Metall- und Elektroindustrie bis zum Maschinen- und Fahrzeugbau. Auch werden des Öfteren Mitarbeiter für die Produktion in der Chemie- und Pharmabranche sowie im Papier verarbeitenden Gewerbe gesucht. 
  • Diese Auflistung der obigen Geschäftszweige zeigt, dass auch die Aufgaben eines Produktionshelfers sehr unterschiedlich sein können, aber grundsätzlich können Sie als Bewerber davon ausgehen, dass Sie eher zuarbeitende und unterstützende Tätigkeiten ausüben werden.
  • Mit zu Ihren Aufgaben können beispielsweise Transportarbeiten sowie Sortier- und Aufräumarbeiten gehören. Auch für Reinigungstätigkeiten dürfen Sie sich nicht zu schade sein.
  • Erklären Sie bereits im Bewerbungsschreiben, dass Sie eine körperliche Fitness garantieren können, was für körperliche Arbeiten von großer Bedeutung ist.
  • Wenn Sie in der Bewerbung zudem noch passend darlegen können, dass Ihnen eine Beschäftigung durch Belastungen mit Lärm oder Staub grundsätzlich geringe Probleme bereitet, können Sie sicherlich von vorneherein bei der Kontaktaufnahme im Produktionsgewerbe punkten.
  • Eventuell kann von Ihnen auch die Bereitschaft zu Schicht- und Nachtarbeit abgefragt werden und dies sollte ebenso möglich sein wie zeitweise Wochenenddienste, wenn es die Auftragslage erfordert.
  • Einfachere Montagearbeiten oder das Bedienen von Maschinen sollten Sie nicht monoton finden.
  • Wollen Sie in der Qualitätskontrolle eingesetzt werden, sollten Sie bereits entsprechende Erfahrung anhand von Zeugnissen mitbringen, denn hier ist vor allem Zuverlässigkeit gefragt.

Einstellung als Produktionshelfer gekonnt begründen

  • Für die Tätigkeit als Produktionshelfer wird keine formale Ausbildung vorausgesetzt, aber der Nachweis praktischer Erfahrung zeigt die Bereitschaft für diese Anlerntätigkeit. Natürlich ist das Arbeitsfeld je nach Betriebs- und Produktionsform sehr unterschiedlich. Sie sollten daher bereits aus der Stellenausschreibung oder durch Nachfrage im Betrieb nähere Einzelheiten erfahren, damit Sie dann beim Vorstellungsgespräch passende Antworten geben können.
  • Gründe der Stellensuche gibt es viele. Wenn Sie zum Beispiel aus unterschiedlichstem Hintergrund den Wohnort gewechselt oder sich mit Ihrer beruflichen und privaten Situation unwohl gefühlt haben, sollten Sie mit effektivem Selbstmarketing negative Randpunkte im Bewerbungsschreiben gut verpacken.
  • Notieren Sie in Ihrer Bewerbung, was für das Unternehmen ein Gewinn darstellt. Das kann Kompetenz, Leistungsmotivation, aber auch Persönlichkeit sein.
  • Auf Ihre persönliche Einstellung kommt es wesentlich an, wenn Sie erwähnen, warum Sie bisher trotz Ihrer Vorsätze keine anspruchsvolle Ausbildung erreicht haben.
  • Zeigen Sie mit Ihrem Bewerbungsschreiben, dass Sie aber berufliche Ziele haben, die zu der ausgeschriebenen Stelle passen und auch eine völlig neue Aufgabe übernehmen könnten.
  • Setzen Sie sich mit Ihrem „Bewerbungsprojekt“ also rechtzeitig mental auseinander. Nur wenn Sie sich ehrlich mit Ihren Stärken und Schwächen auseinandersetzen bzw. beschäftigen, werden Sie Ihre tatsächlichen Kompetenzen gegenüber dem Personaler sachlich und selbstbewusst darlegen und überzeugen können.
  • Bei der Bewerbung für Tätigkeiten in der Produktion können Sie vor allem durch handwerkliches Geschick das Unternehmen beeindrucken. Aber auch ein sorgfältiger Umgang mit Materialien und Teamfähigkeit sowie eine überdurchschnittliche Lernbereitschaft könnten Sie mit Probearbeiten unter Beweis stellen.

Im Bewerbungsanschreiben die Abschlüsse übersetzen

  • Wenn Sie sich als Produktionshelfer bewerben, dann sollten Sie im Bewerbungsanschreiben und auch im Lebenslauf die einzelnen ausländischen Schulabschlüsse übersetzen und diese dem gleichwertigen deutschen Schulabschluss zuordnen.
  • So ist etwa die englische Primary School vergleichbar mit der deutschen Grundschule, die Comprehensive School entspricht einer Mittel- oder Gesamtschule. Hier erfolgt der Abschluss nach 11 Jahren, was also ein Jahr länger wäre als dies zum Erreichen des deutschen Realschulabschlusses ("General Certificate of Standard Education") notwendig ist.
  • Als Äquivalenz zum deutschen Abitur gilt hingegen der Abschluss "General Certification of Advanced Education", auch "A-Level" genannt. Dieses Zertifikat beinhaltet die Berechtigung, ein Studium aufzunehmen. Zusätzlich gibt es noch private Schulen, die aber vergleichbare Abschlüsse verteilen. In anderen Ländern existieren wiederum davon abweichende Abschlüsse, sodass es keine länderübergreifenden „Übersetzungsempfehlungen“ gibt.
  • Im Bewerbungsanschreiben und Lebenslauf können Sie für die Stelle als Produktionshelfer beispielsweise erst die ausländische Bezeichnung anführen und dahinter in Klammern den vergleichbaren deutschen Abschluss anführen.
  • Sind Sie sich selbst unsicher, wie eine Übersetzung gelingen kann, dann können Sie sich online bei der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen informieren.

Bleiben Sie also am Ball und Sie werden die Tätigkeit finden, die zu Ihnen in der jetzigen Situation passt.

Teilen: