Alle Kategorien
Suche

Bewerbungspapier - so drucken Sie auf der richtigen Papiersorte

Eine Bewerbung sollte Sie als Bewerber in das richtige Licht rücken. Dabei können Sie mit der Wahl des richtigen Bewerbungspapiers noch einen guten Eindruck hinterlassen.

Druckpapier gibt es in unterschiedlichen Qualitäten.
Druckpapier gibt es in unterschiedlichen Qualitäten.

Was Sie benötigen:

  • Einen Moment Zeit, die einzelnen Papiere anzusehen

Bewerbungspapier - so sorgen Sie für einen guten Eindruck

  • Ihre Bewerbung ist entworfen und Ihr Lebenslauf hat den letzten Schliff erhalten. Sie haben auch ein gutes Bewerbungsfoto rechts oben auf den Lebenslauf geklebt und das Anschreiben ist nicht unpersönlich, sondern nimmt Bezug auf die wirklich interessante Stelle in der Firma. Dann haben Sie bisher alles richtig gemacht.
  • Nun müssen Sie noch dafür sorgen, dass Ihre Bewerbung auch einen guten Eindruck macht. Sie können der genau passende Bewerber für die ausgeschriebene Stelle sein: Wenn Ihre Bewerbung äußere Mängel aufweist, kann es Ihnen passieren, dass Sie gar nicht zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden.
  • Neben einer passenden Bewerbungsmappe und einem guten Umschlag kann auch das Papier, auf dem Sie Ihre Bewerbung sauber drucken, entscheidend sein und den Gesamteindruck abrunden.
  • Welches Bewerbungspapier sollten Sie also wählen? Papiere gibt es in den unterschiedlichsten Dicken und Sorten zu kaufen. Die Dicke eines Papieres wird in Gramm pro Quadratmeter angegeben. Normales Druckerpapier hat eine Dicke von 80 g/m². Dieser Wert sollte schon einmal ein Anhaltswert für die Papierwahl sein. Sie können für Ihre Bewerbung hochwertiges Papier dieser Dicke durchaus wählen und mit einem Laserdruck hochwertig bedrucken.
  • Allerdings ist Papier der Stärke 100 g/m² dicker als dieses normale Papier. Ihre Bewerbung wird sich beim Durchblättern einfach besser anfühlen, denn das dickere Papier liegt gut in der Hand und ist sehr griffig. Mit diesem dickeren Bewerbungspapier hinterlassen Sie mit Sicherheit einen guten und seriösen Eindruck.
  • Dicker sollten Sie das Papier jedoch nicht wählen, schließlich wollen Sie ja keine Bewerbung abgeben, die schon pappeähnlich erscheint, einfach schwerfällig und aufdringlich. 
  • Interessant könnte auch hochwertiges Geschäftspapier mit einem Wasserzeichen, das durch das Papier ganz leicht durchschimmert, sein. Das wirkt - in Abhängigkeit von der angestrebten Stelle - sehr edel. Wenn Sie sich allerdings für eine Praktikumsstelle oder für einen Ausbildungsplatz bewerben, könnte solch ein Papier schlicht über das Ziel hinausschießen.
  • Wenn Sie unschlüssig sind, dann lassen Sie sich in einer gut sortierten Papierhandlung oder im Druckershop beraten. Lassen Sie sich einzelne Papiere zeigen und machen Sie eine Fühlprobe. 
      Teilen: