Alle Kategorien
Suche

Bewerbungsmappe - richtiger Aufbau für 3-teilig & Co

Die Bewerbungsmappe ist das Erste, was ein Personalleiter von Ihnen erhält. Sie spielt eine entscheidende Rolle bei den Vorauswahlen. Bewerbungsmappen gibt es in verschiedenen Varianten. Doch wie sortiert man seine Unterlagen richtig ein? Und auf was müssen Sie als Bewerber sonst noch achten?

Das Aushängeschild einer Bewerbung ist die Bewerbungsmappe.
Das Aushängeschild einer Bewerbung ist die Bewerbungsmappe.

Bewerbungsunterlagen einsortieren

Es gibt eine festgelegte Reihenfolge, wie Sie Ihre Unterlagen einsortieren. Diese ist unabhängig von der Mappenform.

  • Das Anschreiben ist der Mittelpunkt der Bewerbungsmappe und immer das erste Dokument, das Sie einlegen. Es umfasst maximal zwei Seiten und liegt lose in die Mappe. 
  • Nicht zwingend erforderlich ist ein Deckblatt, das dem Personalleiter alle wichtigen Informationen auf einen Blick zeigt. Angaben zum Beruf, ein Foto, Kontaktdaten und Angaben zu beiliegenden Anlagen sind Teile des Deckblattes. Als Kontaktdaten schreiben Sie den vollständigen Namen, die Anschrift, Telefonnummer und Mailadresse. Die Angabe der Anlagen gibt einen Überblick über beigelegte Zeugnisse.
  • Ein weiterer Hauptbestandteil ist der Lebenslauf. Der tabellarische und antichronologische Aufbau zeigt dem Personalleiter einen Überblick über bisherige Erfolge. Falls Sie kein Deckblatt mit Foto verwenden, erscheinen alle Daten des Deckblatts im Lebenslauf.
  • Nicht zwingend erforderlich aber hilfreich ist ein Motivationsschreiben. Das Motivationsschreiben ist die dritte Seite der Bewerbung und ein noch recht neues Element in der Bewerbungsmappe. Hier erwähnen Sie zusätzliche Informationen, die nicht im Anschreiben stehen.
  • Das nächste Blatt in der Bewerbungsmappe ist das aktuelle Arbeitszeugnis. Darauf folgend sortieren Sie alle anderen Zeugnisse und Zertifikate ein.

Der richtige Aufbau 

Ihnen stehen verschiedene Bewerbungsmappen zur Verfügung, sie haben die Wahl zwischen einem Klemmhefter, einer zweiteiligen, dreiteiligen oder vierteiligen Mappe.

  • Der Klemmhefter kommt bei Bewerbungen auf Lehrstellen zum Einsatz. Das Anschreiben legen Sie lose in den Hefter. Es soll nicht durch die Klammer beschädigt werden. Weitere Dokumente, wie Deckblatt (falls vorhanden), Lebenslauf und Zeugnisse befestigen Sie mit der Klemme. Zeugnisse sortieren Sie in der Reihenfolge ein, wie sie im Lebenslauf erscheinen.
  • Die zweiteilige Bewerbungsmappe gibt es mit einer Klemmschiene oder zwei Schienen. Bei einer Schiene fixieren Sie das Anschreiben mit einer Büroklammer. Auf der geöffneten Doppelseite sortieren Sie links den Lebenslauf und rechts die Dokumente ein. Idealerweise befinden sich Dreiecke auf der linken Seite, wo Sie den Lebenslauf einklemmen. Rechts ordnen Sie das Deckblatt und die Anlagen ein. Die Anlagen sortieren Sie auch hier in der Reihenfolge des Lebenslaufs ein.
  • Nutzen Sie eine zweiteilige Bewerbungsmappe mit zwei Klemmschienen, sortieren Sie rechts den Lebenslauf ein. In die linke Spange kommen alle weiteren Dokumente. Die Reihenfolge ist wichtig. Der Personalleiter bekommt einen Überblick und kann sich orientieren. Das Anschreiben sortieren Sie nicht ein, sondern befestigen es mit einer Büroklammer.
  • Die dreiteilige Mappenform lässt sich zweimal aufklappen. Auf der ersten Doppelseite fügen Sie rechts das Anschreiben ein. Auf der zweiten Doppelseite schieben Sie den Lebenslauf in die rechte Schiene. Das Deckblatt (falls vorhanden) kommt ebenfalls auf die rechte Seite. Links ordnen Sie alle weiteren Dokumente ein. 
  • Eine dreiteilige Bewerbungsmappe können Sie auch alternativ umgekehrt aufbauen. Auf der ersten Doppelseite heften Sie das Anschreiben auf der linken Seite ein. Auf der zweiten Doppelseite sortieren Sie links den Lebenslauf, evtl. mit Deckblatt und rechts die Dokumente ein.
  • Die vierteilige Bewerbungsmappe ist vielseitig. Ein Deckblatt findet Platz und verdeckt den Lebenslauf nicht. Auf der ersten Doppelseite ordnen Sie das Anschreiben links und das Deckblatt rechts ein. Auf der zweiten Doppelseite fixieren Sie den Lebenslauf links und die Anlagen rechts. Auch die vierteilige Bewerbungsmappe können Sie umgekehrt sortieren, indem das Anschreiben und der Lebenslauf jeweils rechts eingeordnet werden.

Der erste Eindruck zählt

Bewerbungsmappen gibt es in vielen Varianten, Farben und Materialien. Die Bewerbungsmappe ist Ihr persönliches Aushängeschild. Es ist das Erste, was ein Personalleiter von Ihnen erhält. Wie Sie wissen, gibt es für den ersten Eindruck keine zweite Chance. Aus diesem Grund ist die sorgfältige Erstellung der Mappe wichtig. Bewerben Sie sich für eine Führungsposition, dann suchen Sie eine hochwertige Form aus. Diese bestehen aus Karton und haben eine Prägung. Bewerben Sie sich für eine Lehrstelle, greifen Sie auf einen Klemmhefter zurück.

Teilen: