Alle Kategorien
Suche

Bewerbungsfoto - die Haare wirken so passend

Ihr Bewerbungsfoto ist vielleicht noch wichtiger als die Zeugnisse und der Lebenslauf. Es soll einen seriösen aber auch freundlichen Eindruck vermitteln. Ihre Haare sollten typgerecht sein, ein Frisörbesuch ist jedoch nicht immer nötig.

Punkten Sie mit einem gepflegten Haarschnitt
Punkten Sie mit einem gepflegten Haarschnitt

Das Bewerbungsfoto: Tipps für Frauen

  • Es spielt keine Rolle, ob Sie lockiges, dauergewelltes oder getöntes Haar haben. Hauptsache, es sieht auf dem Bewerbungsfoto gepflegt aus. Ist ein Ansatz zu sehen, sollten Sie ihn noch vor dem Fotoshooting nachfärben. Sind Ihre Haare eher glanzlos, sollten Sie zu pflegenden Spülungen und einem Glanzspray greifen, sodass Ihr Haupthaar einen gesunden Eindruck vermittelt. Haben Sie ausgefranste Spitzen, sollten Sie diese noch einmal nachschneiden lassen. Am Tag des Fotos sollten Sie Ihre Haare natürlich frisch waschen und kämmen.
  • Lassen Sie die Finger von zu auffälligen Haarfarben wie Neonfarben, Pink oder Lila.
  • Langes Haar können Sie sehr gut offen tragen. Ideal ist der "Sleek Look", da er sehr unaufdringlich ist. Scheiteln Sie Ihre Haare entweder zu einem Mittel- oder Seitenscheitel, die Längen sollten Sie mit einem Glätteisen behandeln. Alternativ binden Sie Ihre Haare zu einem Zopf oder Pferdeschwanz, so rückt Ihr Gesicht stärker in den Mittelpunkt.
  • Nutzen Sie nicht zu viele Haarpflegeprodukte, sodass das Haar nicht künstlich wirkt. Toupierte Ansätze oder wilde Hippiefrisuren sind für ein Bewerbungsfoto nicht geeignet. 
  • Wollen Sie für das Foto eine neue Frisur, sollten Sie etwa eine Woche vor dem Foto-Termin zum Friseur gehen. Erfahrungen haben gezeigt, dass ein neuer Haarschnitt eine gewisse Eingewöhnungszeit bedeutet. Lassen Sie sich ausreichend Zeit, um sich an eine neue Haarfarbe oder einen neuen Schnitt zu gewöhnen, sodass Sie sich damit wohlfühlen.
  • Frauen können ihre Haare mit Haaraccessoires wie Reifen oder Schleifen zusätzlich aufwerten und so für geschickte Akzente sorgen. Auch hier lautet das Motto: Setzen Sie Sie den Schmuck typgerecht ein. Sind Sie ein klassischer Typ, sind schmale goldene oder silberne Haarreifen ideal, extrovertierte Frauen dürfen auch eine kleine, schlichte Textilblüte im Haar tragen.

Haare auf das Berufsfeld abstimmen

  • Auch als Mann sollten Sie ihre Haare gut pflegen. Schuppen oder fettige Ansätze machen einen nachlässigen Eindruck, der negativ auf Personalchefs wirkt.
  • Suchen Sie vor dem Bewerbungsfoto einen Friseur auf, um Koteletten nachschneiden zu lassen und die Hinterkopfpartie auf eine einheitliche Länge zu bringen.
  • Ausgefallene Haarschnitte mit abrasierten Seitenpartien oder stark gegelte Haare lenken nur ab und sollten der Party am Abend vorbehalten sein.
  • Haben Sie lange Haare, müssen Sie sich nicht von ihnen trennen. Gepflegt in einem Zopf getragen, wirkt auch er seriös.
  • Ihr Bewerbungsfoto sollte aktuell sein, tragen Sie darauf eine 80iger-Jahre-Frisur oder einen Haarschnitt mit bunten Spitzen, muss ein neues Foto her.
  • Tragen Sie einen Bart, dürfen Sie auch seine Pflege nicht vernachlässigen. Haargel, Kamm und eine Spülung bringen ihn in Form.

Wie Ihre Bewerbungsunterlagen sollten Sie auch das Foto auf das Unternehmen abstimmen. Wollen Sie sich in einem kaufmännischen Beruf bewerben, müssen Sie sehr seriös wirken, Experimente und Trendschnitte sind hier tabu. In kreativeren Berufsfeldern jedoch dürfen Sie ruhig etwas mehr Persönlichkeit zeigen.

Teilen: