Die Anforderungen an eine Altenpflegehelferinsind vor allem das Beherrschen der pflegerischen Maßnahmen, das Eingehen auf Patienten und auch die Bewältigung der körperlich manchmal schweren Aufgaben.

Berufsbild Altenpflegehelferin

  • Als Altenpflegehelferin unterstützen Sie Heimbewohnern oder als ambulante Betreuerin auch Senioren im häuslichen Umfeld bei der Körperpflege. Dabei müssen die Patienten manchmal gehoben oder gehalten werden. Dies kann körperlich sehr anstrengend sein und setzt eine gute Gesundheit und Belastbarkeit voraus.
  • Zudem ist eine gewisse emotionale Stabilität wichtig, denn Sie werden manchmal mit schweren Schicksalen konfrontiert. Zudem sollten Sie Freude daran haben, sich um andere zu kümmern und eine hohe Teamfähigkeit besitzen, da vieles gemeinsam mit Kollegen erledigt wird.
  • Diese Anforderungen sind mehrheitlich nicht-schulisch und nicht durch Zensuren belegbar, sodass Sie in Ihrem Bewerbungsanschreiben eher durch Vorerfahrungen in der Pflege oder durch Praktika Ihre diesbezügliche Eignung nachweisen können.
  • Das einzige Schulfach, das hier relevant sein kann, ist der Deutschunterricht. Denn für die Tätigkeit als Altenpflegehelferin ist es wichtig, gute sprachliche Fähigkeiten zu besitzen, um mit Patienten und Kollegen angemessen kommunizieren zu können. Zudem muss vieles schriftlich dokumentiert werden, wobei die Deutschkenntnisse ebenfalls eine Rolle für Ihr Bewerbungsanschreiben spielen.

Ihr Bewerbungsanschreiben gestalten

Für die Tätigkeit als Altenpflegehelferin sind also viele schulische Kenntnisse nicht direkt relevant. Nur der Notendurchschnitt im Fach Deutsch lässt mehr oder weniger gute sprachliche Kenntnisse vermuten und kann daher Einfluss auf den Erfolg Ihres Bewerbungsanschreibens haben.

  • Wenn Sie hier einen weniger guten Durchschnitt haben, dann können Sie aber dennoch Ihre sprachlichen Fähigkeiten beweisen, indem Sie ein gut formuliertes und fehlerfreies Bewerbungsanschreiben vorlegen können. Zudem können Sie vor der Bewerbung telefonisch mit dem potentiellen Arbeitgeber Kontakt aufnehmen und in einem kurzen Gespräch, indem Sie etwa Fragen zu den Konditionen der Tätigkeit stellen, beweisen, dass Sie gute Sprachkenntnisse haben.
  • Darüber hinaus erfolgt aber meist eine Einschätzung der allgemeinen intellektuellen Fähigkeiten eines Bewerbers anhand des Notendurchschnitts. Wenn Sie allgemein einen eher schlechten Durchschnitt haben, dann kann dies ebenso dazu führen, dass der potentielle Arbeitgeber Ihre Fähigkeit, schnell Neues zu lernen und anzuwenden, als gering einstuft.
  • Hier können Sie diese schlechten Noten durch berufliche Erfahrungen als Altenpflegehelferin ausgleichen. Wenn Sie etwa gute Arbeitszeugnisse von Praktika oder vorherigen Arbeitgebern vorlegen können, wird Ihren Abschlusszensuren sicherlich weniger Wert beigemessen. Analog können auch mit Weiterbildungsbescheinigungen im medizinischen Bereich ein positives Bild Ihrer Fähigkeiten aufzeigen.