Alle Kategorien
Suche

Bewerbungsanschreiben als Sozialpädagogin - so gelingt der Einstieg in die Familienhilfe

In der Familienhilfe aktiv zu helfen, kann als Sozialpädagogin eine große Bereicherung sein. Denn hierbei unterstützen Sie Familien bei der Erziehung und finden gemeinsam Lösungswege bei familiären Problemen. Dennoch kann der Einstieg in diesen Bereich erst dann gut gelingen, wenn auch das Bewerbungsanschreiben für die entsprechende Einrichtung perfekt gelingt.

So gelingt der Einstieg in die Familienhilfe.
So gelingt der Einstieg in die Familienhilfe.

Wenn Sie als Sozialpädagogin gern in der Erziehungsberatung und der Familienhilfe arbeiten wollen, gibt es hierbei viele Einsatzmöglichkeiten. Anstellungen finden Sie bei Jugendämtern und privaten Institutionen, die Hilfe zur Erziehung anbieten. Dennoch muss auch hierbei das Bewerbungsanschreiben perfekt gelingen.

Als Sozialpädagogin in der Familienhilfe arbeiten - Fakten zur Tätigkeit

  • Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie als Sozialpädagogin in der Familienhilfe tätig werden können. Hierbei können Sie direkt vor Ort im Jugendamt als Ansprechpartner agieren oder bei den Familien zu Hause tätig werden.
  • Die Voraussetzungen für eine Mitarbeit sind sehr unterschiedlich, deshalb arbeiten viele Sozialpädagogen, Erzieher, Psychologen und Heilpädagogen in diesem Bereich.
  • Sie sollten bereits vorab wissen, dass Sie als Sozialpädagogin diesen Beruf unbedingt ausüben wollen, denn oftmals haben Sie es mit sehr schweren Fällen zu tun. Orientieren können Sie sich dafür mit einem Praktikum.
  • Der Verdienst ist hierbei sehr unterschiedlich. Einige Fachkräfte arbeiten angestellt, andere wiederum auf Honorarbasis, mit einem durchschnittlichen Stundenlohn von rund 13 Euro.

So gelingt das perfekte Bewerbungsanschreiben - einige Anregungen

  • Wichtig für das Bewerbungsanschreiben sind zuerst einmal Ihre Qualifikationen, die Sie unbedingt beifügen müssen, Haben Sie neben Ihrem Studium noch relevante Fortbildungen besucht, die für den Bereich der Familienhilfe nützlich sein können? Das kann eine Qualifikation zur systemischen Familienberatung sein, aber auch eine psychotherapeutische Weiterbildung, die viele Heilpraktiker nutzen.
  • Sie sollten unbedingt erläutern, warum Sie genau in der Familienhilfe arbeiten möchten und ob Sie bereits Erfahrungen in diesem Bereich haben. Hierbei sollten Sie zudem darauf eingehen, wie Sie den Familien bei Erziehungsproblemen helfen könnten.
  • Ihre Bewerbung sollte allerdings auch zeigen, dass Sie die Familienhilfe realistisch einschätzen. Sie sollten wissen, dass es auch schwerwiegende Probleme in Familien geben kann. Hierbei sollte aus dem Anschreiben hervorgehen, dass Ihnen die eigene Reflexion sehr wichtig ist.
  • Das Foto in einem Bewerbungsanschreiben ist auch sehr wichtig. Nehmen Sie eine schöne Aufnahme, die Sie lächelnd und vertrauenswürdig zeigt. Hierbei steht die Menschlichkeit im Vordergrund.
  • Natürlich gehört in eine gute Bewerbung auch noch der lückenlose Lebenslauf mit allen Praktika, die Sie absolviert haben.

Ein Bewerbungsanschreiben als Sozialpädagogin braucht etwas Zeit. Nehmen Sie sich diese auch, denn erst dadurch kann die Bewerbung richtig überzeugend werden.

Teilen: