Inhalt für die Bewerbung zur Rechtsanwaltsfachangestellten - Überblick

  • Wichtig ist, dass das Anschreiben im Stil der aktuellen DIN-Norm für Bewerbungen angelegt wird.
  • Außerdem sollten Sie bei der Formulierung des Bewerbungstextes auf eine gehobene Wortwahl achten und auch darauf, bedeutungstragende Begriffe nicht zu oft zu wiederholen bzw. direkt Synonyme dieses Wortes zu verwenden, um den Text etwas aufzulockern.
  • Gleichzeitig sollten Sie auf die korrekte Rechtschreibung achten, dies durch eine Rechtschreibprüfung absichern und ggf. noch einmal den gesamten Text durch Dritte korrigieren lassen.
  • Im Text sollten Sie genau erklären, wieso Sie gerade diesen Beruf ergreifen wollen.
  • Sie sollten dem Leser klarmachen, dass Ihnen bewusst ist, dass der Beruf der Rechtsanwaltsfachangestellten ein sehr verantwortungsvoller Job ist, der viel Konzentration und Disziplin verlangt. Hier könnten - wenn vorhanden - gesammelte Erfahrungen in ähnlichen Positionen aufgeführt werden.
  • Interesse an einem Computer- und Büroarbeitsplatz sollte bekundet werden, da dies den größten Teil der Arbeit ausmacht.

Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten

  • Um eine Ausbildung zur Rechtsanwaltsangestellten zu absolvieren, benötigt man meist einen mittleren Bildungsabschluss. Gern genommen werden allerdings auch Bewerber, die bereits die Höhere Handelsschule abgeschlossen haben, da diese schon Vorkenntnisse in der Buchhaltung besitzen.
  • Das Zeugnis, mit dem Sie sich bewerben, sollte gute Noten in den Fächern Mathematik, Deutsch und Wirtschaft bzw. Recht aufweisen können.
  • Erfahrungen im Bereich Datenverarbeitung wären auch von Vorteil, da der Hauptteil der Arbeit am PC bewältigt wird.
  • Wer in einer international tätigen Kanzlei seine Ausbildung absolvieren möchte, hat bessere Chancen auf eine Lehrstelle, wenn auch die Noten im Fach Englisch und ggf. einer weiteren Fremdsprache gut sind.
  • Generell sollte ein Interesse am Erstellen von Schriftstücken am PC, der Gebührenberechnung, Aktenführung und -anlegung sowie am Mandantenempfang bestehen.

Der Beruf der Rechtsanwaltsfachangestellten ist ein interessanter Beruf, welcher allerdings mit viel Verantwortung und Disziplin verbunden ist. Wer sich unsicher ist, ob dieser Beruf der richtige ist, kann dies über ein Praktikum herausfinden. Viel Erfolg dabei.