Alle Kategorien
Suche

Bewerbung im Modegeschäft - so gelingt's

Im Modegeschäft zu arbeiten war schon immer ein großer Traum für Sie, den Sie nun verwirklichen möchten? Um eine Chance auf einen Arbeitsplatz im Modegeschäft zu haben, müssen Sie vor allem mit Ihrer Bewerbung beim potentiellen Arbeitgeber punkten. Dabei gibt es einige Punkte, die Sie auf jeden Fall bei der Bewerbung beachten sollten.

So schreiben Sie Bewerbungen fürs Modegeschäft.
So schreiben Sie Bewerbungen fürs Modegeschäft.

Was Sie benötigen:

  • Deckblatt
  • aussagekräftige Fotos
  • Lebenslauf
  • Anschreiben
  • Zeugnisse
  • Zertifikate

Diese Unterlagen benötigen Sie für die Bewerbung

  • Der erste Eindruck ist auch bei der Bewerbung von immenser Bedeutung, deshalb sollte auf das Deckblatt besonderer Wert gelegt werden. Halten Sie sich dabei immer vor Augen, dass Sie sich für ein Modegeschäft bewerben und lehnen Sie daran auch Ihre Gestaltung an.
  • Der Lebenslauf sollte klar strukturiert sein und die wichtigsten Stationen Ihres Lebens beinhalten sowie wichtige und zentrale Aspekte aufzeigen, weshalb Sie auf die Stelle perfekt passen. Weisen Sie hier neben Ihrer Erfahrung auch Erfolge und vor allem Ihre Kernkompetenzen aus.
  • Arbeiten Sie beim Lebenslauf auf jeden Fall ein Lichtbild von Ihnen mit ein, damit die Bewerbung vollständig ist. Beachten Sie dabei darauf, für welchen Stil das Modegeschäft steht. Geht es um trendige, junge Fashion, können Sie auch genau so auf dem Foto wirken, geht es allerdings eher um Mode für ältere Menschen, sollten Sie auf dem Lichtbild für die Bewerbung seriöser und konservativer wirken.
  • Im Anschreiben sollten Sie noch einmal Bezug auf die Anforderungen der Stellenausschreibung nehmen und anhand weniger Eckdaten erläutern, weshalb Sie sich für diese Stelle interessieren. Versuchen Sie dabei einen positiven ersten Eindruck zu vermitteln und die Personaler von sich und Ihren Fähigkeiten zu überzeugen.
  • Außerdem sollten Sie im Anschreiben der Bewerbung für ein Modegeschäft noch die weiteren Anlagen wie Zeugnisse, Zertifikate, Urkunden, etc. angeben.
  • Nach Lebenslauf und Anschreiben hängen Sie die im Anschreiben genannten Dokumente in Kopie an. Überlegen Sie sich dabei die Reihenfolge gut. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten: chronologisch aufsteigend, chronologisch absteigend, nach Relevanz, nach Themen.

Das hilft beim Bewerben im Modegeschäft

  • Deckblatt: Da es um Mode geht, sollte auf dem Deckblatt etwas zu sehen sein, was mit Mode zu tun hat. Gerne kann es auch witzig sein, achten Sie aber trotzdem auf die Seriosität. Sie könnten beispielsweise ein Foto von sich aufs Deckblatt setzen, auf dem Sie ganz offensichtlich wie ein Model aussehen. Vielleicht tragen Sie aber auch Kleidung der betreffenden Marke und zeigen somit schon einmal Ihre Identifikation mit dem Modegeschäft.
  • Lebenslauf: Zeigen Sie hier Ihre Erfahrungen auf. Haben Sie eine Ausbildung in dem Bereich? Arbeiteten Sie früher einmal im Modegeschäft, um sich etwas nebenbei zu verdienen? Haben Sie ein Praktikum in diesem Bereich absolviert? Hier kommt es natürlich auch ganz auf die Anforderungen an, die die Stelle mit sich bringt. Welche Kernkompetenzen besitzen Sie, die Ihnen im Geschäft weiterhelfen?
  • Anschreiben: Stellen Sie hier heraus, was Sie zu dem perfekten Bewerber macht. Natürlich sind Sie modeaffin, haben gerne Kontakt zu Menschen, sind immer auf der Suche nach neuen Trends, sind aufgeschlossen und freundlich. Was haben Sie außerdem in Ihrem Leben geleistet, das Ihnen bei der Bewerbung auf die Stelle im Modegeschäft hilft? Fragen Sie zur Not auch Freunde oder Bekannte, die können Ihnen oft gute Hilfestellungen und Anstöße geben.
  • Anlagen: Legen Sie nur solche Dokumente bei, die unmittelbar mit der Stellenausschreibung zusammenhängen. Beispiele: Ausbildungszeugnis Textilkauffrau, Schneiderlehrgang, Zertifikate oder Schulungen im Bereich Modedesign oder Verkauf etc.
    Teilen: