Alle Kategorien
Suche

Bewerbung für eine Promotion - so überzeugen Sie den Professor

Sie planen eine Bewerbung für Ihre Promotion, wissen aber noch nicht so recht, wie Sie einen Professor für Ihr Forschungsvorhaben begeistern können? Es gibt einige Punkte, mit denen Sie Ihren künftigen Doktorvater oder Ihre Doktormutter überzeugen können.

Promovieren ist nicht immer einfach.
Promovieren ist nicht immer einfach.

Wer eine Bewerbung für die Promotion plant, sollte bereits eine konkrete Idee für das Forschungsvorhaben entwickelt haben. Was brauchen Sie genau, um einen Professor als Doktorvater oder Doktormutter zu gewinnen?

Das Thema für die Bewerbung entwickeln

  • Für eine erfolgreiche Bewerbung um eine Promotion ist es in erster Linie wichtig, dass Sie ein überzeugendes Thema entwickelt haben.
  • Studieren Sie dazu zu dem Themenkomplex, der Sie interessiert, die Fachliteratur. Arbeiten Sie für sich heraus, wie sich die Forschung in dem Bereich entwickelt hat, welche Themen gerade aktuell sind und welche Themen Sie möglicherweise noch gar nicht bearbeitet finden.
  • Ihr eigenes Thema sollte entweder eine ganz neue Frage aufwerfen, oder einen Themenkomplex, der bereits bearbeitet wurde, neu beleuchten, um zu neuen Ergebnissen zu kommen. Das macht vor allem Sinn, wenn Sie auf Arbeiten stoßen, die Ihnen überholt vorkommen. Entweder ist also Ihre Fragestellung neu, oder Ihr methodischer Ansatz verspricht neue Erkenntnisse.
  • Bevor Sie Ihre Bewerbung planen, sollten Sie in Ihrer Planung so weit sein, dass Sie die Literatur kennen und dazu eine Idee für die eigene Promotion entwickelt haben.

Was brauchen Sie noch für die Promotion?

  • Natürlich ist ein Thema nicht die einzige Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung bei einem Doktorvater oder einer Doktormutter.
  • Sie sollten sich außerdem schon Gedanken dazu machen, wie Sie Ihre Arbeit methodisch aufziehen. Werten Sie historische Dokumente aus, machen Sie Interviews oder analysieren Sie Literatur?
  • Bereiten Sie sich außerdem darauf vor, dass Sie zur Methodik recherchieren müssen. Vielleicht haben Sie schon die ein oder andere Quelle im Hinterkopf, wenn Sie sich bewerben.
  • Ein weiterer Punkt ist die Finanzierung. Der potenzielle Doktorvater oder die Doktormutter wird sich darüber freuen, wenn Sie sich schon Überlegungen zur Finanzierung gemacht haben. Setzen Sie sich mit Stipendienprogrammen auseinander oder planen Sie Ihr Arbeitsleben so, dass Sie jede Woche Zeit für die Promotion einplanen können.
  • Bei einem bekannten Professor können Sie vielleicht einfach über die Promotion sprechen, für einen unbekannteren Professor schreiben Sie am besten ein Exposé und einen Zeitplan.
Teilen: