Alle Kategorien
Suche

Bewerbung für eine Physiotherapie-Ausbildung – darauf sollten Sie achten

Träumen Sie von einer Beschäftigung in Sportstätten und in Wellnesshotels, könnte eine Physiotherapie-Ausbildung der richtige Weg sein. Eine abgeschlossene Ausbildung erlaubt Ihnen auch den Sprung in die Selbstständigkeit und die Eröffnung einer eigenen Praxis. Wichtig ist, dass Sie bei der Bewerbung für die Physiotherapie-Ausbildung alle Voraussetzungen erfüllen und einen Eignungstest bestehen.

Körperliche Fitness ist im Beruf gefragt.
Körperliche Fitness ist im Beruf gefragt.

Eine  Physiotherapie-Ausbildung können Sie je nach Schulabschluss auf verschiedenen Wegen machen. Sie können ein Studium für einen medizinischen Beruf aufnehmen. Mit einer schulischen Berufsausbildung erlangen Sie gleichfalls einen staatlich anerkannten Abschluss.

Erfolgreiche Bewerbung nach Absolvierung eines Eignungstests

  • Wenn Sie sich für eine Physiotherapie-Ausbildung mit allen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Schulzeugnisse) beworben haben, ist das nur ein erster Schritt auf dem Weg Ihrer erfolgreichen Bewerbung.
  • Kommen Sie in engere Wahl der Ausbildungsschule, folgt als Nächstes ein Informationsgespräch, welches mit einem Test endet.
  • Der Einstellungstest beziehungsweise Eignungstest im Bereich Physiotherapie besteht normalerweise aus zwei Teilen. Sie müssen einen schriftlichen und einen praktischen Testteil absolvieren. Der praktische Teil des Tests ist eine Art Sporttest, wobei es nicht allein auf Ihre körperliche Fitness ankommt. Genauso wichtig ist Ihre Auffassungsgabe und Konzentrationsfähigkeit.
  • Der schriftliche Testteil umfasst vielfach verschiedene Konzentrations- und Logikübungen. Natürlich müssen Sie sich auch Fragen bezüglich Ihrer Motivation stellen. Sie sollten daher wissen, warum dieser Beruf für Sie so erstrebenswert ist.

Mit den richtigen Voraussetzungen zur Physiotherapie-Ausbildung

Es bestehen einige Zugangsvoraussetzungen für eine erfolgreiche Bewerbung für eine Physiotherapie-Ausbildung.

  • Die Ausbildungsschule setzt voraus, dass Sie naturwissenschaftlich interessiert und auch kommunikativ sind. Zudem müssen Sie in sportlicher Hinsicht körperliche Eignung und einiges Interesse mitbringen. All das verlangt der Beruf des/der Physiotherapeuten/in. Ihre Noten sollten in den Fächern Deutsch, Biologie, Physik und Sport besonders gut sein.
  • Formelle Zugangsvoraussetzungen sind ein vollendetes 16. Lebensjahr und eine orthopädische Eignung. Eine abgeschlossene Schulausbildung sollte mindestens der Realschulabschluss sein. Eine erlangte Hochschulreife (Abitur) ist selbstverständlich ein mehr als gleichwertiger Abschluss. Ihre Bewerbung können Sie in der Regel an privaten Lehrinstituten ganzjährig einreichen.
  • Sie werden keine Ausbildungsvergütung erhalten, da es sich bei der Physiotherapie-Ausbildung um eine schulische Ausbildung handelt, wo lediglich Praktika in medizinischen Einrichtungen und Krankenhäusern vorgesehen sind.
  • Sie können Ihre Ausbildung mit einer zusätzlichen Qualifikation als Gymnastiklehrer von drei auf viereinhalb Jahre verlängern.  

Nach Ihrer Ausbildung zum Physiotherapeuten eröffnen sich Ihnen verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten in Krankenhäusern, in Kliniken oder auch Rehabilitationszentren. Ebenso ist denkbar, dass Sie eine Praxis für Physiotherapie eröffnen.

Teilen: