Alle Kategorien
Suche

Bewerbung bei Branchenwechsel - Tipps für Quereinsteiger

Viele Berufstätige sind oft nach einiger Zeit nicht mehr zufrieden mit ihrem Job und schauen sich daher für etwas Neues um. Eine Bewerbung als Quereinsteiger bei einem Branchenwechsel ist nicht immer einfach. Daher gibt es einige Tipps, die helfen können, erfolgreicher zu sein.

Eine Bewerbung ist der Anfang des Branchenwechsels.
Eine Bewerbung ist der Anfang des Branchenwechsels.

Hauptaugenmerke bei einer Bewerbung

  • In einer Bewerbung kommt es auf die eigenen Stärken und Kenntnisse an. Diese möchte der Personaler sehen, um sich direkt ein Bild über Ihre Fähigkeiten zu machen. Wichtig sind also Ihre bisherigen beruflichen Erfahrungen.
  • Hobbys und eigene Interessen sind zwar wichtig, sollten aber nicht im Vordergrund stehen. Bei einem Branchenwechsel können diese jedoch sehr von Vorteil sein und Sie interessanter machen. Wenn Sie nun also beispielsweise in der Hotellerie tätig sind, jedoch in die IT-Branche wechseln möchten, können IT-bezoge Hobbys Ihr Image etwas aufwerten.
  • Haben Sie keine Angst vor dem Branchenwechsel. Kein Arbeitnehmer der Welt sollte auf seine Branche festgenagelt werden. Jeder kann sich umorientieren und das machen, was ihm Spaß macht. Interessen ändern sich nun mal - daher ist es auch verständlich, dass es Bewerber gibt, die aus einem anderen Bereich stammen.
  • Sollten Sie eine kaufmännische Ausbildung vorweisen können, ist der Einstieg in einem anderen Bereich weniger ein Problem. Denn im Büro können Sie überall arbeiten und die wichtigen Basiskenntnisse des jeweiligen Bereiches kann man Ihnen auch bei der Einarbeitung vermitteln. Weisen Sie daher in Ihrer Bewerbung auf Ihre Lernbereitschaft hin.
  • Praktika oder Workshops können helfen. Auch Fortbildungen, Seminare oder Besuche der Volkshochschule machen sich immer gut. Betonen Sie Ihre Wandelbarkeit. Machen Sie den Personalern deutlich, dass Sie nicht alteingesessen sind und durchaus bereit sind, neue Erfahrungen zu sammeln.

Der Branchenwechsel als Chance, nicht als Hindernis

  • Eine Bewerbung, die einen Branchenwechsel mit sich zieht, ist nicht direkt schwerer durchzubringen. Als Quereinsteiger verfügen Sie eventuell nicht ganz über die Rundumkenntnisse des jeweiligen Arbeitsbereiches, aber Ihre Kernkompetenz ist Ihr Wille, zu arbeiten, Ihr Mut, etwas zu wagen, und Ihr Selbstbewusstsein, dieses Ziel auch zu erreichen. 
  • Bevor Sie Ihre Bewerbung schreiben, können Sie die Möglichkeit nutzen und den telefonischen oder gar persönlichen Erstkontakt mit dem neuen Arbeitgeber suchen. Wecken Sie Interesse und Vertrauen. Sofern Sie bereits vorab Kontakt zu dem Personaler hatten, wird dieser sich beim Lesen Ihrer Bewerbung an Sie erinnern und Sie indirekt vielleicht bevorzugen. 
  • Sollte es zu einem Vorstellungsgespräch kommen, untermalen Sie Ihre Vorzüge als Quereinsteiger. Am besten kommt es immer an, wenn man betont, wie formbar man als Neuling ist. Der Arbeitgeber kann Sie so formen, wie er Sie gerne hätte. Dieses Argument sollten Sie charmant ins Gespräch einbinden.
  • Bieten Sie ein Probearbeiten oder ein kurzes Praktikum an. Klar ist, dass das keiner gerne macht, da die eigene Zeit sehr knapp ist, aber bei einem Branchenwechsel kann genau das der Schlüssel zum Erfolg sein.

Grundsätzlich gilt, dass jeder die Chance hat, etwas aus seinem Leben zu machen. Wichtig ist es, engagiert an die Sache heranzugehen, sein Bestes zu geben, sich von seiner besten Seite zu zeigen und immer dran zu bleiben, denn dann kann alles klappen.

Teilen: