Alle Kategorien
Suche

Bewerbung als Zerspanungsmechaniker - das sollten Sie bei Montagetätigkeiten beachten

In vielen Handwerksberufen ist es üblich, auf Montage zu gehen, also außerhalb des eigenen Wohnortes und auch fern vom Geschäftssitz des Arbeitgebers zu arbeiten. Zerspanungsmechaniker können davon auch betroffen sein, denn nicht immer sind vor Ort genügend Aufträge vorhanden. Was sollten Sie in Ihrer Bewerbung diesbezüglich beachten?

Die Verdienstchancen sind unterschiedlich.
Die Verdienstchancen sind unterschiedlich. © Thommy_Weiss / Pixelio

Als Zerspanungsmechaniker sind Sie häufig dafür zuständig, Metalle zu bearbeiten und etwa durch Drehen und Fräsen bestimmte Werkstücke herzustellen. So können Sie in vielen verschiedenen Bereichen eingesetzt werden, etwa im Fahrzeugbau oder im Leichtmetall- und Stahlbau.

Was beinhaltet die Montagetätigkeit als Zerspanungsmechaniker?

  • Zerspanungsmechaniker sind oft im Metallbau tätig, sie fertigen Kleinteile oder stellen Einbauteile und andere Werkstücke her. Diese Tätigkeiten finden meist in Werkstätten oder Produktionshallen statt, wobei Sie die erforderlichen CNC-Maschinen oder Bohrer bedienen. In Ihrer Bewerbung sollten Sie also deutlich machen, dass Sie hierfür die notwendigen Qualifikationen besitzen.
  • Diese Arbeiten können mit einem erhöhten Lärmpegel einhergehen, sodass es wichtig ist, die Anforderungen des Arbeitsschutzes zu beachten und eventuell Ohrschützer (Kopfhörer) zu tragen. Oft gehören auch Handschuhe zur Arbeitsausstattung.
  • Dabei ist es gar nicht so einfach, mit den im Handwerk verwendeten Stoffhandschuhen kleine Teile zu greifen. Mit etwas Übung gelingt dies aber zunehmend besser.
  • Für die Arbeiten an den einzelnen Werkstücken werden spezielle Öle und Schmierungen eingesetzt, die etwa beim Bohren nötig sind, um ein zu starkes Erhitzen der Metalle zu vermeiden. Als Zerspanungsmechaniker werden Sie somit immer wieder mit den Gerüchen und Geräuschen der Werkstatt konfrontiert. Es ist eine körperlich anspruchsvolle Tätigkeit, da Sie meist an den Maschinen stehen. Dass Sie diesen Anforderungen gewachsen sind, sollten Sie in Ihrer Bewerbung deutlich machen.

Was ist bei der Bewerbung für die Montagetätigkeit wichtig?

  • Zuerst sollten Sie immer ein auf die Stellenanzeige bezogenes Bewerbungsschreiben anfertigen. Sehen Sie davon ab, einmal ein Anschreiben fertigzustellen und das dann an verschiedene Firmen zu senden. Sie müssen exakt auf die Anforderungen in der speziellen Stellenanzeige eingehen.
  • Legen Sie in dem Anschreiben dar, warum Sie als Zerspanungsmechaniker geeignet sind. Heben Sie Ihre bisher erworbenen Qualifikationen im Anschreiben hervor.
  • Da die Montage letztlich vor allem damit einhergeht, wechselnde Einsatzorte bewältigen zu müssen und auch immer wieder mit anderen Kollegen zusammenzuarbeiten, sollten Sie Ihre Montagebereitschaft betonen. Schreiben Sie in ihrer Bewerbung etwa, dass Sie gern auch an verschiedenen Einsatzorten tätig sind oder bis zu welcher Entfernung vom Heimatort eine Montage für Sie denkbar wäre.
  • Wenn Sie sich als Zerspanungsmechaniker bewerben, sollten Sie Ihre Vorerfahrungen bezüglich der Geräte, an denen Sie arbeiten, hervorheben. Haben Sie etwa in der Ausbildung bereits mit CNC-Maschinen gearbeitet oder haben Sie eine spezielle Weiterbildung in diesem Bereich absolviert?
  • Zudem sollten Sie auch erwähnen, welche genauen Typen von Maschinen dies waren. Denn die Programmierung und Steuerung der Geräte unterscheiden sich je nach Hersteller. Ideal ist es dabei natürlich, wenn Sie Erfahrungen mit mehreren verschiedenen Typenklassen vorweisen können, denn bei der Montage werden Sie sicherlich nicht immer am gleichen Modell arbeiten können.
  • Schreiben Sie einen tabellarischen Lebenslauf.
  • Sie können Ihre Mappe gut strukturieren, indem Sie ein Deckblatt anfertigen. Sie kleben dann Ihr Foto auf das Deckblatt und schreiben darauf, welche Dokumente die Mappe enthält. Üblicherweise sind dies Ihr Lebenslauf, Ihre Arbeitszeugnisse, Ihre Schulzeugnisse, Praktikumsbescheinigungen und weitere Qualifikationsnachweise.   
  • Legen Sie das Anschreiben oben auf die Mappe und geben Sie diese Unterlagen in einen Umschlag. Schicken Sie diesen Umschlag an die Firma, bei der Sie sich bewerben.
  • Sie können übrigens viel Geld sparen, wenn Sie sich überwiegend per E-Mail bewerben. Hierzu scannen Sie die Unterlagen einfach ein und komprimieren Sie auf ein geringes Datenvolumen.
Teilen: