Alle Kategorien
Suche

Bewerbung als Servicekraft - das sollten Sie beachten

Eine Servicekraft muss die Gäste in Hotels, Gaststätten aber auch in Heimen umfassend betreuen. Es ist eine verantwortungsvolle Tätigkeit und das müssen Sie bei der Bewerbung immer im Auge behalten.

Das sollten Sie nicht erwähnen.
Das sollten Sie nicht erwähnen. © Stefan Bayer / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Lebenslauf
  • Lichtbilder
  • Zeugnisse

Wichtiges zum Arbeitsfeld der Servicekraft

Im Mittepunkt der Tätigkeit als Servicekraft steht der Mensch und vieles was dazugehört müssen Sie intuitiv erfassen können. Trotzdem müssen Sie auch über fachliches Wissen verfügen, es ist halt mehr als Essen und Getränke verteilen. Daher achten Sie bei der Bewerbung darauf.

  • Lassen Sie niemals abwertende Vorstellungen durchblicken. Auch wenn sie der Meinung sein sollten, dass die Tätigkeit kaum wissen erfordert und das ja wohl jeder als Servicekraft arbeiten kann, zeigen Sie das nicht. So werden Sie sonst mit der Bewerbung keinen Erfolg haben.
  • Auch wenn Sie keine Ausbildung als staatlich geprüfte Servicekraft haben müssen, es gehört viel wissen dazu, Gäste von anspruchsvollen Häusern zu bedienen. Wenn Sie das Wissen nicht haben, zeigen Sie Ihre Lernbereitschaft..
  • Rechnen Sie damit, dass man Sie im Vorstellungsgespräch bitten wird, mal etwas zu servieren, um Ihr können zu testen. Informieren Sie sich darüber, wie das geht, und üben Sie zu Hause Speisen und Getränke richtig auszutragen. Fragen sie ruhig Servicekräfte, die Sie treffen nach Kniffen, Wissen macht Eindruck bei der Bewerbung als Servicekraft.

Das muss bei der Bewerbung beachtet werden

  • Versuchen Sie schon vor der Bewerbung einiges über den Betrieb in Erfahrung zu bringen, bei dem Sie als Servicekraft anfangen wollen. So wissen Sie auf, was dort besonderen Wert gelegt wird.
  • Rufen Sie vor der Bewerbung an und erkundigen Sie sich über die Arbeit und an wen die Bewerbung zu richten ist. Ausnahme: Wenn in der Stellenausschreibung als Servicekraft steht, dass Sie sich schriftlich bewerben sollen, verzichten Sie auf den Anruf.
  • Schreiben Sie eine kurze Bewerbung, in der Sie erklären, warum Sie gerne als Servicekraft arbeiten wollen und warum Sie es in diesem Betrieb wollen. Schreiben Sie aber nur Argumente in die Bewerbung, die auch für Ihren zukünftigen Arbeitgeber wichtig sind und Sie in einem positiven Licht darstellen. Umgang mit Menschen, abwechslungsreiche Tätigkeit und wechselnde Anforderungen sind gut, schlecht wäre es, wenn Sie etwas erwähnen, wie dass Sie auf Trinkgelder scharf sind oder nichts Besseres mit sich anzufangen wissen.
  • Verwenden Sie Ihr Wissen über den Betrieb um Argumente zu finden, wieso Sie dort arbeiten möchte. Renommiertes Haus, familiäre Atmosphäre oder Ähnliches sind passend, aber das Argument, das der Arbeitsweg kurz ist oder Sie gerne in dem schönen Urlaubsgebiet arbeiten möchten  kommt in einer Bewerbung weniger gut an.
  • Erwähnen sie Erfahrungen, die Sie haben. Übertreiben Sie nicht, dass Sie in der Kellerbar bei der Party Bier ausgeschenkt haben, ist für einen Betrieb der gehobenen Gastronomie sicher kaum interessant.
  • Fügen Sie die Bewerbung Ihre Zeugnisse, einen Lebenslauf und ein Lichtbild hinzu. Verwenden Sie einen C 4 Umschlag und stopfen Sie die Bewerbung nicht in einen kleinen Umschlag, am besten fassen Sie alles übersichtlich in einer Mappe zusammen.
  • Gehen Sie in sauberer und ordentlicher, nicht modisch übertriebener Kleidung zum Vorstellungsgespräch. Passen Sie die Kleidung dem Haus an, in dem Sie sich als Servicekraft bewerben, wenn dort in Anzug und Krawatte bedient wird und die Damen schwarze Kleider mit weißer Schürze tragen, ist ein Kostüm oder ein Anzug angebracht, in legerer Umgebung dürfen Sie auch in anderer passender Kleidung erscheinen.
  • Rechnen Sie damit, dass man Ihr Fähigkeiten ein Tablett zu tragen testen wird und dabei kann es wichtig sein Schuhwerk zu tragen, mit dem Sie gut und gleichmäßig gehen könne, hohe Absätze, glatte Sohlen oder Schuhe, die vom Fuß rutschen, können ein Problem werden. Achten Sie bei der Bewerbung als Servicekraft auch auf diese Details.
Teilen: