Alle ThemenSuche
powered by

Bewerbung als Rechtsanwaltsfachangestellte für die Ausbildung

Eine Rechtsanwaltsfachangestellte trägt viel Verantwortung und lernt, eine Kanzlei zu organisieren. Wenn Sie sich für diese Ausbildung bewerben möchten, dann sollten Sie betonen, dass Sie dieser Anforderung auch gewachsen sind. Aber wie sollte die Bewerbung dazu gestaltet werden?

Weiterlesen

Anwälte haben manchmal schwierige Fälle.
Anwälte haben manchmal schwierige Fälle.

In Ihrer Bewerbung sollten Sie sich an den beruflichen Anforderungen der Rechtsanwaltsfachangestellten orientieren.

Was Sie in der Ausbildung als Rechtsanwaltsfachangestellte lernen

  • Als Rechtsanwaltsfachangestellte lernen Sie in Ihrer Ausbildung, wie Sie in einer Kanzlei typische Verwaltungsaufgaben übernehmen, Termine vergeben, Besprechungen vorbereiten und auf die Einhaltung von Fristen bei zeitlich gebundenen Vereinbarungen achten.
  • Zudem erwerben Sie Kenntnisse darüber, wie Sie Schriftstücke, beispielsweise für Mahnungen oder Prozesse, vorbereiten können und wie Sie Rechnungseingänge kontrollieren bzw. das Rechnungswesen koordinieren können.
  • Wenn Sie sich also für diese Ausbildung interessieren und eine Bewerbung schreiben, dann sollten Sie vor allem die Zuverlässigkeit und Ihr Verantwortungsbewusstsein hervorheben und das auch beweisen können. Denn für eine Kanzlei ist es wichtig, dass die Mitarbeiter seriös auftreten und verlässlich handeln. Dazu gehört es ebenso, dass Sie als Rechtsanwaltsfachangestellte Kenntnis von vielen persönlichen Informationen anderer erlangen und mit diesen Daten verschwiegen umgehen müssen.
  • Für das Erstellen von Rechnungen sind zudem mathematische Kenntnisse erforderlich. Zwar wird hierfür meistens eine entsprechende Software eingesetzt, aber eine gewisse Intuition im Umgang mit Zahlen ist dennoch wichtig. Auch Wissen im betriebswirtschaftlichen Bereich ist relevant, wenn Sie in die Erstellung der Jahresabschlüsse einbezogen werden und Vorkenntnisse im juristischen Bereich können in Ihrer Bewerbung ebenfalls positiv auffallen.

Was Sie bei der Bewerbung beachten sollten

Wenn Sie sich für eine Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten bewerben, dann spielen dabei Ihre Zeugnisse eine große Rolle, denn Ihre Kenntnisse in Deutsch und Mathematik werden unter anderem an Ihren Schulnoten abgelesen. Zudem spielt aber auch Ihre Ausdrucksweise eine Rolle.

  • Achten Sie darauf, einen gehobenen Sprachstil zu verwenden, zentrale Begriffe nicht zu wiederholen, sondern Synonyme in der Bewerbung einzusetzen und lassen Sie Ihr Schreiben nachher nochmals von einer anderen Person durchlesen.
  • Im Lebenslauf können Sie zudem Tätigkeiten anführen, die Ihr Verantwortungsbewusstsein unterstreichen, etwa wenn Sie in einem Verein eine wichtige Aufgabe übernommen oder Schulprojekte organisiert haben. Auf diese Kompetenzen können Sie genauso im Anschreiben der Bewerbung eingehen und dabei auch Ihr Interesse an der Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten zum Ausdruck bringen. Was motiviert Sie dazu, sich zu bewerben? Was mögen Sie an diesem Beruf?

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Ähnliche Artikel

Schon gesehen?