Alle Kategorien
Suche

Betten selber bauen - so geht's

Betten gibt es in allen Variationen und Preisklassen, aber möchte man etwas Geld sparen, kann man sich ein Bett leicht selber bauen. Wie Sie Betten selber bauen können, erfahren Sie hier.

Das Bettgestell bildet die Grundlage.
Das Bettgestell bildet die Grundlage.

Was Sie benötigen:

  • 3 x Vierkanthölzer, 21mm x 21mm groß, 2m lang (Füße)
  • 1 x Holz, 21mm x 42mm groß, 2m lang (Füße)
  • 2 x Hölzer 21mm x 125mm x 1100mm (Querlatten)
  • 2 x Hölzer, 21mm x 125mm x 2200mm (Längslatten)
  • 2 x Hölzer, 21mm x 28mm x 2010mm (Auflageleisten)
  • Holzleim
  • Holzschrauben
  • vier Metallwinkel
  • Akku-Schrauber
  • Stichsäge
  • Schleifpapier

So können Sie Betten selbst machen

Diese Bettenanleitung ist für eine Matratze mit den Maßen 90 x 200 cm. Falls Sie eine größere Matratze haben, können Sie alle Maße einfach anpassen. Es handelt sich hierbei um einen einfachen Entwurf für ein Bettgestell. Das Gestell kann dann nach Ihren Wünschen individuell erweitert werden, z. B. mit schönen Seitenverkleidungen oder Ähnlichem.

  1. Als Erstes sollten Sie sich um die Füße kümmern, denn diese werden geleimt und brauchen eine Zeit zum Trocknen. Nehmen Sie die Hölzer, die für die Füße vorgesehen sind, und schneiden Sie diese zu. Das 21 mm breite Vierkantholz muss in zwölf 33 cm lange (A) und acht 20,5 cm lange Stücke (B) zugeschnitten werden.
  2. Anschließend nehmen Sie das 42 mm breite Holz und zerschneiden es in acht 20,5 cm lange Stücke (C). Die Einzelteile müssen nun zu Füßen zusammengeleimt werden. Für einen Fuß benötigen Sie jeweils zwei C- und B-Stücke und drei A-Stücke. Die Stücke C und B müssen gleich hoch sein, die A-Stücke sollen länger sein als die Anderen.
  3. Stellen Sie ein A-Stück hochkant hin und leimen Sie ein B-Stück hochkant links daneben, anschließend müssen Sie wieder ein A-Stück hochkant links daneben leimen. Darunter leimen Sie dann wieder ein B-Stück und darunter muss wieder ein A-Stück, sodass Sie nun einen rechten Winkel aus A- und B-Stücken haben.
  4. Damit aus dem rechten Winkel ein Quadrat wird, müssen Sie nun zwei C-Stücke anleimen. Die A-Stücke sind deshalb höher, weil man die Längs- und Querlatten dort einfügt.
  5. Haben Sie die Füße fertig geleimt, müssen Sie die Längs- und Querlatten vorbereiten. An beiden Seiten lassen Sie 9,5 cm Platz und schneiden Sie die Latten bis zur Hälfte 2,1 cm breit ein.
  6. Jetzt müssen Sie die Längs- und Querlatten ineinander stecken und auf die Füße setzen. Bei den Füßen sollten die Längen A-Stücke immer nach außen zeigen.
  7. Haben Sie alles zusammengefügt, müssen Sie nur noch die Auflageleisten mit dem Rahmen verschrauben. Schrauben Sie einfach die Auflageleisten an der Längsseite fest. Damit alles fest miteinander verbunden wird, nehmen Sie die Metallwinkel und verschrauben Sie diese in den Ecken mit den Füßen und dem Rahmen.

Jetzt müssen Sie nur noch den Lattenrost und die Matratze in das Bettgestell legen und schon ist das Bett fertig. Bei der Lackierung oder den extra Seitenverkleidungen sind Ihnen keine Grenzen gesetzt und so können Sie die Betten individuell gestalten.

Teilen: