Alle Kategorien
Suche

Bettdecke und Schwitzen - so schaffen Sie ein angenehmes Bettklima

Gerade im Sommer kann es dazu kommen, dass Menschen unter der Bettdecke schwitzen. Doch nicht nur die Wahl der Bettdecke, sondern auch die richtige Raumtemperatur kann für ein angenehmes Bettklima sorgen.

Mit der richtigen Bettdecke kommen Sie nachts nicht ins Schwitzen.
Mit der richtigen Bettdecke kommen Sie nachts nicht ins Schwitzen.

Was Sie benötigen:

  • Baumwollbettwäsche

Eine gute Bettdecke benutzen

Besonders wichtig ist die richtige Wahl der Bettdecke, wenn Sie im Bett leicht schwitzen.

  • Verwenden Sie am besten eine Bettdecke, deren Material nicht so stark wärmt und zugleich sehr atmungsaktiv ist.
  • Gegen sehr starkes Schwitzen ist am besten eine Wildseidenbettdecke geeignet, da die Wildseide in der Lage ist, Schweiß aufzunehmen und nach draußen abzugeben.
  • Ebenfalls gut eignen sich auch Baumwollbetten, insbesondere auch für Allergiker. Diese Bettdecken können Sie auch gut waschen, wenn Sie viel schwitzen.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Bettdecke nicht zu dick ist. Auch Seidenbetten gibt es für Sommer und Winter.
  • Schwitzen Sie auch im Winter viel, sollten Sie ganzjährig ein dünnes Sommerbett verwenden.
  • Auf Bettdecken, die stark isolierend und besonders wärmend wirken, sollten Sie lieber verzichten, wenn Sie häufig nachts schwitzen. Nehmen Sie deshalb lieber keine Federbetten oder mit jedweder Wolle gefüllte Steppbetten.

Was Sie sonst gegen Schwitzen tun können

  • Auch auf die richtige Bettwäsche und Nachtwäsche sollten Sie achten, denn auch diese sollte atmungsaktiv und kühlend sein.
  • Benutzen Sie am besten naturbelassene Bio-Baumwolle. Verzichten Sie auf wärmende Biberbettwäsche und nehmen Sie lieber kühlende Jersey- oder Seersucker-Bettwäsche.
  • Auch Seide eignet sich als Bettwäsche, ist aber nicht so pflegeleicht wie Baumwolle.
  • Schwitzen Sie nachts, können Sie sich auch nur teils mit Ihrer Bettdecke zudecken. Lassen Sie z. B. Arme oder Beine heraushängen, das verschafft Kühlung.
  • Sorgen Sie auch dafür, dass die Raumtemperatur nicht zu hoch ist. Öffnen Sie das Fenster zum Schlafen. Ist es besonders warm draußen, sollten Sie vor dem Schlafengehen mit Durchzug lüften, da der Wind etwas Kühlung mit sich bringt.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.