Alle Kategorien
Suche

Betriebsrente beantragen - so klappt's

Wer in den Ruhestand geht, fragt sich vielleicht im Vorfeld, wie er die Betriebsrente beantragen kann. Weshalb das kein großes Thema ist, erfahren Sie hier.

Betriebsrente sichert sorgenfreien Ruhestand.
Betriebsrente sichert sorgenfreien Ruhestand. © Rainer Sturm / Pixelio

Beginn der Betriebsrente bei Antragstellung definiert

  • Es gibt drei Modalitäten der Betriebsrente, der betrieblichen Altersversorgung (bAV), die für die populärsten Durchführungswege gilt. Entweder bezahlen ausschließlich Arbeitgeber oder Arbeitnehmer die Beiträge, oder beide beteiligen sich daran. 
  • Bereits wenn Sie die Betriebliche Altersversorgung, die spätere Betriebsrente, beantragen, wird der Beginn der Rentenzahlung im Antrag festgehalten. 
  • Sinnvoller Weise ist er auf das frühestmögliche Renteneintrittsalter abgestimmt, aber mit einer fünfjährigen Optionsklausel versehen. 
  • Das bedeutet, dass Sie als Arbeitnehmer den Rentenbeginn auf einen späteren Zeitpunkt innerhalb der fünf Jahre nach ursprünglichem Beginndatum verlegen können. 
  • Das Versicherungsunternehmen oder der Rententräger informiert Sie im Vorfeld automatisch über den anstehenden Rentenbeginn. Sollte sich Ihr Ausstieg aus dem Erwerbsleben verzögern, können Sie formlos den späteren Rentenbeginn beantragen.

Wenn keine Betriebsrente besteht, Gehaltsumwandlung beantragen

  • Die meisten Arbeitnehmer verfügen über eine betriebliche Altersversorgung. Die Betriebsrente gilt als die lukrativste Form der Ergänzung zur gestzlichen Rentenversicherung. Jeder Arbeitnehmer, der nicht darüber verfügt, sollte unbedingt darüber nachdenken, eine betriebliche Altersversorgung zu beantragen. 
  • Besteht kein Angebot des Arbeitgebers, ist der Arbeitgeber gesetzlich dazu verpflichtet, eine Gehaltsumwandlung auf jeden Fall zu akzeptieren. 
  • Die Beiträge für die Betriebsrente werden dem Brutto-Einkommen entnommen. 
  • Der Beitrag zur Betriebsrente ist bis zu vier Prozent der Beitragsbemessungsgrenze steuerfrei. Darüber hinaus werden die Beiträge nicht mit Sozialabgaben belegt.
  • Bevor Sie ein bAV beantragen, sollten Sie Höhe und Beginndatum mit einem Honorar-Rentenberater abstimmen. Dieser ist per Gesetz zu absoluter Objektivität Ihnen gegenüber verpflichtet. 
Teilen: