Alle Kategorien
Suche

Betonsteine reinigen - so wird's gemacht

Betonsteine reinigen - so wird's gemacht2:12
Video von Lars Schmidt2:12

Ein Pflaster ist nicht immer gleich Pflaster, denn die Steine können sehr unterschiedlich sein. Betonsteine lassen sich genauso, wie Natursteine zu einem Pflaster verarbeiten und solange jedes Pflaster neu ist, sieht es auch gut aus. Doch, was ist, wenn ein Pflaster aus Betonstein älter wird? Läßt es sich dann noch gut reinigen?

Was Sie benötigen:

  • 1 harten Schrubber,
  • 1 Eimer
  • 1 Gartenschlauch
  • ggf. Reinigungsmittel

Betonsteine werden auch zu unterschiedlichen Pflaster verlegt

  • Terrassen, Wege und diverse Gartensitzbereiche werden oft gepflastert. Leider ist der Naturstein sehr teuer, sodass es eine Rechenaufgabe wird, ob ein Pflaster durch Natur- oder Betonsteine verlegt werden soll. Doch wo eine Träne ist, ist auch ein Sonnenstrahl. Das heißt, auch Betonsteine haben ihre Vorteile.
  • Heutzutage müssen Betonsteine nicht immer wie graue Einheitssteine wirken, denn der Handel bietet verschiedene Formen und Farben im Bereich der Betonsteine an. Manche sind so gut verarbeitet, dass Nichtkenner auf den ersten Blick nicht immer zu unterscheiden wissen, ob es sich vielleicht um einen Naturstein handeln könnte.
  • Solange Betonsteine, als auch Natursteine sauber und frisch verlegt sind, wirken Sie sehr gut. Doch, was ist zu tun, wenn z. B. Ölflecke zu sehen sind oder Ketchupflächen von der letzten Party das Pflaster verunstalten? Was kann man machen, wenn durch Wind und Wetter Grünspan entsteht, der langsam aber sicher den gesamten Pflasterbereich belegt?
  • Das sind natürlich berechtigte Fragen, denn gerade Terrassen und Eingangsbereiche sollten immer gut gepflegt aussehen. Allerdings haben Sie mit einem Betonsteinpflaster schon einen recht robusten Untergrund, den Sie sicherlich auch ohne teure Pflegemittel gut reinigen können. Allerdings ist manchmal Geduld und Muskelkraft gefragt

Reinigen Sie Ihre Betonsteine regelmäßig

  • Im Grunde würde es ausreichen, wenn Sie Ihre Betonsteine dadurch regelmäßig reinigen, indem Sie sie mit einem Reisigbesen kehren. Natürlich wird der Winter seine Macht hinterlassen und Ihre Betonsteine vielleicht weitflächig mit Algen besetzen, die den ursprünglichen Farbton dann unschön verdunkeln.
  • In dem Fall sollten Sie sich zum Frühjahr mit einem Schrubber, einem Eimer warmen Wasser, einem Gartenschlauch und vielleicht, wenn es nicht anders geht, mit einem Hauch Essigreiniger bewaffnen. Schrubben Sie die Betonsteine gründlich ab. Sollten Sie der Meinung sein, dass etwas Essigreiniger ins Wasser muss, nehmen Sie nicht zu viel, denn nicht alle farbigen Betonsteine vertragen Putzmittel.
  • Schließen Sie den Gartenschlauch aber zuvor an, damit Sie den aufgeschrubbten Schmutz schnell fortspülen können. Zwischenzeitlich ist es ratsam, auch den Schrubber mit klarem Wasser auszuspülen. Der Vorteil dieser Schrubbaktion gegenüber dem Einsatz eines Hochdruckreinigers liegt darin, dass sich die Sandfugen nicht ausspülen.
  • Sollten Sie Öl- oder Fettflecken auf den Betonsteinen entdecken, wird es äußerst schwierig. Eingezogene Ölflecken werden Sie nicht beseitigen können, denn wenn Öl auf Betonstein fließt, muss man so schnell wie möglich Sand aufschütten, um es aufzusaugen. Anschließend bleibt nur das immer wieder erneute wasserreiche Schrubben und Aufsaugen mithilfe weicher Tücher.
  • Aber verzagen Sie nicht. Wenn Sie bei einem frischen Ölfleck schnell reagiert haben, wird die Sonne über den Sommer hinweg das ihre dazu tun, bis der Ölfleck langsam aber sicher verblasst. Besondere Flecken lassen sich hin und wieder durch spezielle Reinigungsmittel aus dem Handel beheben. Dazu sollten Sie den Fleck genau analysieren und sich im Fachhandel entsprechend beraten lassen.
  • Grundsätzlich unterscheidet der Fachhandel in drei Reinigungsgruppen: Die säurehaltigen Mittel gegen anorganische Flecken, wie z. B. Kalk, Rost und Zement, den laugehaltigen Mitteln, gegen Fett und allgemeine Verschmutzung, sowie die lösungsmittelhaltigen Mittel gegen Harz, Teer, Farben usw. Prüfen Sie daher genau, um welchen Fleck und um welche Betonsteine es sich bei der geplanten Reinigung handelt.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos