Alle Kategorien
Suche

Betonmischerfahrer - Informatives

Als Betonmischerfahrer ist man dafür zuständig, ein Transportfahrzeug zu führen. Dieses enthält meist Beton und/oder Schüttgut.

Das ist das wichtigste Arbeitsmittel des Betonmischerfahrers.
Das ist das wichtigste Arbeitsmittel des Betonmischerfahrers.

Zugangsvoraussetzungen für den Beruf des Betonmischerfahrers

  • Um den Beruf "Betonmischerfahrer" ausüben zu dürfen, benötigen Sie meist zuerst eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer.
  • Diese Ausbildung zum Berufskraftfahrer dauert in der Regel 3 Jahre und endet mit einer Abschlussprüfung.
  • Meist werden Auszubildende eingestellt, die einen Hauptschulabschluss besitzen.
  • Manche Arbeitgeber erwarten, dass Sie bereits einen Autoführerschein besitzen. Außerdem wird von manchen Chefs gefordert, einen aktuellen Sehtest sowie eine medizinisch-psychologische Voruntersuchung zu absolvieren.
  • Auch ein Vorteil ist, wenn Sie bereits Erfahrung im Führen von Baufahrzeugen besitzen.

Aufgaben eines Betonmischerfahrers

  • Wenn Sie in diesem Beruf tätig sind, ist die Hauptaufgabe, das Führen von Transportfahrzeugen.
  • Sie transportieren Baustoffe vom Verladeort oder der Produktionsstätte zu der Stelle, an der das zu transportierende Gut verarbeitet werden soll. Außerdem helfen Sie beim Be- und Entladen ihres Fahrzeugs.
  • Wichtig ist auch, dass Sie ihr Fahrzeug beherrschen, denn auch das rangieren gehört zum Beruf, damit das Fahrzeug ordnungsgemäß beladen werden kann.
  • Auch das Beladen müssen Sie überwachen, damit beispielsweise nichts vom Flüssigbeton daneben geht.
  • Nicht zu vergessen ist, dass die rotierende Trommel des Betonmischers laufen muss, sobald der Inhalt vollständig eingeladen wurde, damit die Konsistenz erhalten bleibt.
  • Gelegentlich kann es auch vorkommen, dass der Fahrer sein Fahrzeug reinigen muss, auch dies ist eine Aufgabe, die nicht außer Acht gelassen werden sollte.

Gehalt des Fahrers eines Betonmischers im Überblick

  • In der Ausbildung zum Berufskraftfahrer erhält man im 1. Jahr ca. 620 bis 650 Euro monatlich. Im 2. Jahr 675 bis 720 Euro und im 3. Lehrjahr sogar schon 720 bis 770 Euro.
  • Einkommensschwankungen können auftreten aufgrund von Standort und Branchenzugehörigkeit des Betriebs oder aber auch durch den jeweils greifenden Tarifvertrag, an den der Arbeitgeber gebunden sein könnte.
  • Als ausgelernter Betonmischerfahrer können Sie einen durchschnittlichen Bruttostundenlohn von 17 bis 18 Euro verlangen. Bei der Kalkulation des Lohns wird der Arbeitgeber allerdings Faktoren berücksichtigen wie Berufserfahrung und übertragene Verantwortung im Vergleich zu den anderen Beschäftigten.
  • Manche Betriebe zahlen Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie vermögenswirksame Leistungen, diese sind allerdings - sofern der Betrieb keinem Tarifvertrag angeschlossen ist - Verhandlungssache zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Betonmischerfahrer ist ein verantwortungsvoller Beruf. Wer zuerst die Ausbildung zum Berufskraftfahrer absolviert hat, kann natürlich auch in den Personenverkehr oder zu einer Spedition wechseln und hat demnach oft gute Beschäftigungschancen.

Teilen: