Alle Kategorien
Suche

Betonboden streichen - so gelingt's

Einen Fußboden kann man mit Laminat, Parkett, Teppich oder Fliesen belegen. Manche Böden, wie zum Beispiel Keller- oder Garagenböden, brauchen aber auch nur einen Anstrich. Lesen Sie hier, wie Sie einen Betonboden streichen können.

Einen Betonboden kann man leicht streichen.
Einen Betonboden kann man leicht streichen.

Was Sie benötigen:

  • Fußbodenfarbe
  • Mischbehälter
  • Wasser
  • Tiefgrund
  • Farbrolle
  • Klebeband
  • Besen
  • Hochdruckreiniger
  • evtl. Versiegelung

Einen Betonboden in der Garage, im Keller oder auch auf dem Balkon muss man nicht unbedingt mit einem Bodenbelag versehen. Oft reicht es, den Betonboden einfach zu streichen. Hierfür gibt es spezielle Farbe für Böden. Mit ein wenig Vorarbeit können Sie Ihren Boden dann ganz leicht selbst streichen.

So streichen Sie Ihren Betonboden

  1. Wenn Sie sich die passende Farbe im Baumarkt besorgt haben, müssen Sie den Betonboden vor dem Streichen erst einmal vorbereiten. Falls nötig, entfernen Sie zunächst alle alten Farbreste mit einem Hochdruckreiniger. Handelt es sich um neuen Betonboden, sollte dieser mindestens 6-8 Wochen aushärten, bevor Sie ihn streichen können.
  2. Säubern Sie den Betonboden nun gründlich von jedem Schmutz. Ist alles trocken, ausgehärtet und sauber, wird der Boden mit einem lösemittelhaltigen Tiefgrund vorbehandelt. Nachdem der Tiefgrund aufgetragen ist, muss dieser 12 Stunden trocken. Erst danach ist der Betonboden gefestigt und saugfähig und kann gestrichen werden.
  3. Kleben Sie alle Stellen ab, die keine Farbe abbekommen sollen. Und verdünnen Sie danach, für den Voranstrich, die Fußbodenfarbe mit 30 % Wasser. Mit einer Rolle wird das Farbgemisch anschließend gleichmäßig auf dem Betonboden gestrichen. Arbeiten Sie sich hierbei von hinten nach vorne zum Ausgang hin, damit Sie nicht über die frische Farbe laufen müssen.
  4. Ist nach ca. 3-4 Stunden alles getrocknet, können Sie ein zweites Mal streichen. Hierfür sollten Sie unverdünnte Fußbodenfarbe verwenden. Wieder mit der Farbrolle streichen Sie die Farbe nun großzügig auf den Betonboden. Am Besten streichen Sie zuerst kreuz und quer und am Schluss in geraden Bahnen über den Boden, um wirklich alle Stellen optimal abzudecken.
  5. Ist auch diese Schicht getrocknet, können Sie je nach Bedarf eine Versiegelung auftragen, die wiederum sehr gut trocknen sollte, bevor Sie das Klebeband entfernen und den Fußboden wie gewohnt benutzen können. Eine Versiegelung ist gerade für Betonböden im Außenbereich wichtig, damit die Böden wettergeschützt sind.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Fußbodenfarbe für Ihren Betonboden geeignet ist, lassen Sie sich in Ihrem Baumarkt beraten. Auch in der Farbwahl können Sie variieren, es muss nicht immer ein grauer Boden sein, passen Sie die Farbe einfach dem Raum an.

Teilen: