Alle Kategorien
Suche

Betonboden ausgleichen - so geht's

Sie haben in Ihrem Kellerraum einen unebenen Betonboden mit Rissen und dergleichen? Und jetzt möchten Sie diesen endlich mal in Angriff nehmen und ausgleichen?

Den Betonboden im Keller ausbessern.
Den Betonboden im Keller ausbessern.

Was Sie benötigen:

  • Fertigbeton
  • Wasser
  • Quirl
  • Tiefengrund
  • Spachtel
  • Flächenspachtel
  • breiten Pinsel
  • Wasserschlauch

Einer Ihrer Kellerräume ist ein ganz gewöhnlicher Waschraum, der mit einem Betonboden ausgestattet ist, der allerdings ziemlich viel kaputte Stellen aufweist? Nach einiger Zeit ist es aber normal und kein Problem, solch einen Boden aus Beton wieder zu erneuern oder einfach nur auszugleichen. Hier muss nicht unbedingt ein ausgebildeter Handwerker ran, als Laie stellt dies auch keine größere Schwierigkeit dar. Des Weiteren benötigen Sie auch nicht sehr viel Material, um einen Betonboden auszugleichen.

Risse im Betonboden mit Fertigbeton erneuern

  • Einen rissigen Betonboden auszugleichen, ist schnell erledigt, denn Sie brauchen die Risse im Boden nur mit Beton zu zuspachteln.
  • Dazu stehen Ihnen Säcke oder Eimer mit Fertigbeton zu Verfügung. Diese können Sie sich im Baumarkt kaufen.
  • Entscheiden Sie sich für die Betonsäcke, können Sie diese nach Belieben aufbrauchen, da Sie den Fertigbeton aus Säcken selber erst noch mit Wasser anrühren und mit einem Quirl gut vermischen müssen.
  • Anders sieht es bei dem Fertigbeton aus Eimern aus. Diesen müssen Sie komplett verarbeiten, ansonsten müssen Sie den übrig gebliebenen Beton entsorgen, weil er hart wird. 

Größere Schäden im Boden aus Beton

  • Haben Sie größere Schäden im Betonboden, wird der Arbeitsaufwand auch etwas größer.
  • Bevor Sie beginnen, sollten Sie den auszubessernden Betonboden gut säubern, indem Sie diesen fegen, saugen, mit Wasser abspritzen und so viel Wasser abziehen, wie es geht. Danach vollständig trocknen lassen.
  • Benutzen Sie nach dem gründlichen Reinigen einen Tiefengrund. Den tragen Sie mit Hilfe eines breiten Pinsels auf den beschädigten Betonboden auf. Je nachdem, wie stark der Beton des Bodens beschädigt ist, sollten Sie diesen Vorgang eventuell ein- bis zweimal wiederholen.
  • Nachdem der Tiefengrund auf dem Betonboden aufgetragen und getrocknet ist, können Sie den vollständigen Boden mit Fertigbeton - Fläche für Fläche - ausgleichen und mit dem Spachtel glätten. Nehmen Sie für solche großen Flächen einen Flächenspachtel, das vereinfacht die Arbeit.
  • Zum Abschluss muss der neue Betonboden - für beispielsweise 2 cm Stärke - täglich mit einem Wasserschlauch befeuchtet werden und über eine Woche lang trocknen. Dies verhindert neue Risse im Betonboden.
  • In dieser Zeit darf der neue Betonboden nicht betreten werden.
Teilen: