Alle Kategorien
Suche

Beton gießen - Anleitung

Beton gießen macht Spaß und wenn Sie nicht große Mengen gießen wollen, brauchen Sie noch nicht einmal eine Betonmischmaschine (obwohl eine Betonmischmaschine wirklich ein tolles Gerät ist). Handwerklich geschickte Menschen können hier ohne besondere Ausbildung zu guten Ergebnissen kommen, die nicht auf den ersten Blick nach „Vorsicht selbst gemacht!“ schreien. Wie gießt man ihn?

Als Heimwerker Beton zu gießen, macht Spaß.
Als Heimwerker Beton zu gießen, macht Spaß.

Was Sie benötigen:

  • Zement und ggf. Sand
  • eine große Wanne zum Anrühren des Betons
  • ein Spaten zum Anrühren der Mischung
  • eine Betonmischmaschine ist nur bei größeren Mengen nötig
  • ggf. Armierungseisen, einige Zentimeter kürzer als die Hohlform
  • ggf. eine alte Decke

Prinzipiell gießen Sie Beton nach Gebrauchsanweisung. Es sind inzwischen viele Mischungen auf dem Markt, zu denen Sie je mal Sand dazutun müssen, mal auf Sand verzichten können. Es hängt davon ab, wozu Sie den Betonguss brauchen. Wenn Sie Beton gießen, darf es nicht zu stark regnen und, auch nachts, nicht frieren – das muss stabil so mehrere Tage bleiben.

Beton gießen in Eigenregie

  • Nun fangen Sie mit dem Guss an: Zuerst geben Sie den Zementstaub in eine Wanne. Vorsicht: Nicht Einatmen! Dann gießen Sie nach Anleitung Wasser hinzu und geben je nach Rezept auf der Zementpackung auch Sand hinzu.
  • Vorsicht: Beton ätzt! Tragen Sie unbedingt Schutzhandschuhe und atmen den Zementstaub nicht ein! Sie wälzen den Beton mit einem Spaten von außen nach innen kreisförmig, bis alles ohne Klumpen durchfeuchtet ist.
  • Den Beton mischen Sie so lange, bis der Betons völlig gleichmäßig ist und seidig glänzt – etwa wie ein schwerer Napfkuchenteig. Dafür brauchen Sie je nach Zement, nach Wetter und Kraft bis zu einer halben Stunde.
  • Nun wird der Beton in eine Hohlform gegossen. Gießen Sie ihn mehr als ca. 10 cm Dicke, ist es gut, wenn Sie ein Armierungsgitter einfügen, das Sie vorher auf Maß geschnitten haben.
  • Gegebenenfalls legen Sie also bei etwa der Hälfte der Füllung noch horizontal Armierungsgitter ein. Armierungsgitter machen den Beton später stabiler und schützen vor Bruch.
  • Nun kann der Beton abbinden – das dauert je nach Dicke des Betongusses, Betonmischung und Witterung von einem Tag bis zu einer Woche.
  • Wenn es sehr heiß ist, breiten Sie eine alte Decke über den Beton, die Sie feucht halten. Die Decke schützt ihn vor zu schneller Abbindung und damit Rissbildung -  lassen Sie den Beton langsam abbinden.
  • Beton ist je nach Mischung schon nach ein paar Stunden tragfähig, beachten Sie die Hinweise auf der Zementverpackung.
Teilen: