Alle Kategorien
Suche

Beton Ciré selber machen

Als Beton Ciré bezeichnet man eine speziell mit Kunstharzmilch versetzte Beton-Bodenschicht für den Wohn- oder Badezimmerbereich, der wasserfest ist und durch Imprägnieren und Versiegeln vor Flecken oder Farbveränderungen geschützt ist. Diese moderne Art der Bodengestaltung können Sie auch selber machen.

Beton Ciré ist ein moderner Wohnraumboden mit Stil.
Beton Ciré ist ein moderner Wohnraumboden mit Stil.

Was Sie benötigen:

  • PU-Versiegelung
  • Spachtelmasse
  • Spachtel
  • Rollen
  • evtl. Acryl-Abdeckung
  • Teller-Schleifmaschine
  • Pad-Scheibe
  • Schwamm
  • Drahtbürste
  • Seifenlauge
  • Staubsauger
  • Wassereimer
  • evtl. Arbeitshandschuhe

Mit Beton Ciré können Sie Wände, Böden, Küchenarbeitsplatten und vieles andere modern und stilvoll belegen. Grundsätzlich kann mit diesem Material in allen Wohnbereichen gearbeitet werden. Das Selbermachen ist gar nicht so schwer, wenn man handwerkliches Geschick hat.

So bereiten Sie den Untergrund beim Selbermachen vor

  1. Säubern Sie zuerst den Boden für den Beton-Ciré-Belag (beziehungsweise die zu bearbeitende Fläche) sehr gründlich, indem Sie ihn absaugen und sorgfältig mit einem Kratzschwamm abreiben. Seifenlauge löst Fette.

  2. Saugen Sie dann nach dem Trocknen nochmals sorgfältig. Entfernen Sie Fliesenkleber-Reste oder andere hartnäckige Rückstände mit einer Drahtbürste.

  3. Lücken in den Randdämmstreifen sollten abgedichtet werden, indem Sie sie entweder erneuern oder bei kleineren Schäden eine Acryl-Abdeckung vornehmen. Saugen Sie nun nochmals alles gründlich ab.

  4. Nun grundieren Sie den Boden mit einem PU-Siegelmaterial, um möglicherweise vorhandene Restfeuchtigkeit des Bodens zu blockieren. Ein weiterer Vorteil der PU-Grundierung ist, dass die Spachtelmasse später nicht zu viel Feuchtigkeit durch Aufsaugung des Unterbodens verliert. Führen Sie den Durchgang beim Selbermachen zwei Mal durch. Arbeiten Sie mit einer Rolle.

  5. Anschließend wird die Fläche mit einer Teller-Schleifmaschine mit einer Pad-Scheibe bearbeitet, bis sie griffig geworden ist.

  6. Jetzt kommt der Voranstrich, der mit einer Rolle aufzutragen ist und als so genannte Haftbrücke dient. Ein einziger Durchgang ist ausreichend.

Die Spachtelmasse des Beton Ciré wird aufgetragen

Diese Arbeit ist die langwierigste.

  1. Rühren Sie jeden Sack der Spachtelmasse mit der angegebenen Menge Wasser an; zum Beispiel müssen Sie bei einer Thomsit-SL-85-Spachtelmasse 6 Liter nehmen. Dies ergibt, wenn Sie zum Beispiel 5 Millimeter Auftrags-Stärke des Beton Ciré anstreben, eine zu beschichtende Fläche von etwas mehr als drei Quadratmetern.
  2. Lassen Sie diese Spachtelmasse-Schicht nun für zumindest 24 Stunden lang aushärten.

Abschließend wird versiegelt

  1. Nach einer Trockenzeit von zumindest 24 Stunden werden wieder zwei Schichten PU-Siegel aufgetragen. Arbeiten Sie wieder mit der Rolle.

  2. Hier ist mit einer Trockenzeit von 12 bis 24 Stunden zu rechnen, um die Versiegelung des nun fertigen Beton Ciré vollständig austrocknen zu lassen.

Wenn Sie einen Beton-Ciré-Boden selber machen möchten, dann sollten Sie sich in einem Baumarkt beraten, um alle Materialien, Hilfsmittel und Arbeitsabläufe so perfekt wie möglich zu koordinieren.





Teilen: