Alle Kategorien
Suche

Besonderheiten in Italien - so gelingt Ihr Italienbesuch

Jedes Land hat seine Besonderheiten. Hierzu zählen unterschiedliche Moralvorstellungen, ein anderer Tagesablauf als in Deutschland und andere Eßgewohnheiten. Welche Besonderheiten in Italien vorliegen, erfahren Sie hier.

In Italien herrscht eine andere Lebensart.
In Italien herrscht eine andere Lebensart. © Dieter Schütz / Pixelio

Andere Lebensart in Italien

Italien besitzt große Besonderheiten gegenüber den Gepflogenheiten in Deutschland:

  1. In Italien wird wie in anderen mediterranen Ländern auch über Mittag Siesta abgehalten. Diese Ruhepause kann sich zwischen 12 Uhr mittags und 17 Uhr abends erstrecken.
  2. In dieser Zeit haben sogar die meisten Lebensmittelgeschäfte und Restaurants geschlossen.
  3. Die Italiener essen relativ spät zu Abend, dafür aber ausgiebig. Eine Mahlzeit nur herunter zu schlingen kommt in Italien nicht infrage.
  4. Ebenso ist es in Italien üblich, dass sich die gesamte Familie zum Essen trifft.
  5. In Italien herrscht im Allgemeinen eine lockere Lebensart. Nichts läuft dort so stressig ab wie in Deutschland. Alles wird mit einer gewissen Ruhe und Gelassenheit durchgeführt.

Weitere Besonderheiten in Italien

Wenn Sie als Deutscher nach Italien reisen, dann müssen Sie sich erst an die Besonderheiten in Italien gewöhnen, dies betrifft vor allen Dingen die dort herrschende lockere Lebensart:

  1. Selbst wenn auf dem Busfahrplan - sofern einer vorhanden ist - eine Uhrzeit vermerkt ist, muss der Bus noch lange nicht zu dieser Zeit fahren. Verspätungen sind ebenso möglich wie die Tatsache, dass ein Bus auch mal zu früh losfahren kann.
  2. Seien Sie nicht sauer, wenn in Italien eine lange Schlange vor der Kasse im Supermarkt oder in der Bank steht und sich der Kunde eingehend mit dem Mitarbeiter unterhält. Italiener sind sehr freundliche und mitteilsame Menschen.
  3. Das Essen wird in Italien genussvoll verzehrt und nicht in so schneller Zeit wie in Deutschland. Zum Essen in Italien zählt im Allgemeinen auch eine Vorspeise, dann das Hauptgericht und eine Nachspeise. Nach einer gewissen Zeit wird dann noch ein Espresso oder ein Cappuccino getrunken.
  4. Wundern Sie sich nicht, wenn die Italiener sich gegenseitig anschreien. Sie streiten in diesem Moment nicht - zumindest nicht immer - sondern haben lediglich eine laute Stimmlage. Zudem reden die Italiener auch immer gerne mit Händen und Füssen.
  5. Die Italiener "frühstücken" in der Früh normalerweise nur einen Espresso und ein paar trockene Kekse.
  6. Das zweite Frühstück wird dann später eingenommen, noch weit vor dem Mittagessen. Aber auch hier werden eher süße Speisen verzehrt. Ein typisches Frühstück mit Käse, Wurst und Ei wird in Italien selten auf den Tisch kommen.
  7. Am Nachmittag trinken die Italiener dann nochmals einen Kaffee.
Teilen: