Bei der Bewerbung für eine Ausbildungsstelle kommt es ebenso wie für eine Arbeitsstelle darauf an, persönliche Vorzüge und besondere Fähigkeiten deutlich zu machen.

Bewerbung mit einem richtigen Anschreiben zum Erfolg machen

  • In einem Anschreiben zur Bewerbung kommt es nicht darauf an, dass Sie den Lebenslauf wiederholen. Eine sehr knappe Darstellung Ihres bisherigen Werdegangs ist völlig ausreichend. Der Personalchef möchte Ihr Anschreiben nicht als Kopie Ihres Lebenslaufes lesen.
  • Viel wichtiger ist es, dass Sie den verantwortlichen Personalentscheidern alle Vorteile nennen und den möglichen Nutzen aufzeigen, der mit Mitarbeit für das Unternehmen verbunden ist. In guten Stellenanzeigen sind in der Regel konkrete Anforderungen aufgeführt, die Sie als Bewerber erfüllen sollten. In nicht wenigen Fällen sogar müssen. Sonst ist Ihre Bewerbung nicht erforderlich.
  • Bei den Anforderungen sollten Sie nach Möglichkeit eine gewisse Übereinstimmung erzielen. Das muss sicherlich nicht zu 100 Prozent der Fall sein.

Besondere Fähigkeiten müssen eventuelle Unsicherheiten überdecken

  • Wenn Sie sich im Bewerbungsanschreiben darstellen, gehört dazu, dass Sie zu den eigenen Schwächen stehen. Extra betonen müssen Sie das allerdings nicht. 
  • Versuchen Sie das Personalbüro mit Ihren wirklichen Fähigkeiten zu überzeugen. Bleiben Sie dabei dennoch auf dem Boden der Tatsachen.
  • Stellen Sie nicht Dinge in den Vordergrund, die Sie nicht so gut beherrschen. Verschenken Sie nicht durch das Aufzeigen von gewissen Unsicherheiten das Potenzial für eine positive Beurteilung Ihrer Bewerbung.
  • Zählen Sie vor allem auf, was Ihre besonderen Fähigkeiten sind und nicht, was Sie noch lernen müssen.
  • Sie müssen zum Ausdruck bringen, dass Sie für das Unternehmen jetzt bereit sind und auch zukünftig Neues lernen werden. 
  • Wenn Sie sich sehr positiv darstellen, sollten Sie diese Behauptungen durch entsprechende Belege (Empfehlungsschreiben, Referenzen) belegen können.

Bewerben Sie sich nicht, wenn Sie die geforderten Kenntnisse nicht haben. Wenn der Arbeitgeber sehr gute Englischkenntnisse verlangt, sind Sie mit Schulenglisch nicht erwünscht. In einem umgekehrten Fall sollten Sie als besondere Fähigkeiten sehr gute Englischabschlüsse angeben.