Alle Kategorien
Suche

Beseitigen von Rost auf Terrassenstein - so geht's

Ihre Terrasse stellt einen harmonischen und gemütlichen Aufenthaltsort dar. Diese Harmonie kann jedoch schon aus einem optischen Grund gestört werden. Lästige Flecken fallen einfach auf. Diese lassen sich jedoch, mit den richtigen Mitteln, schnell wieder beseitigen. Das gilt auch für den Rost auf Ihrem Terrassenstein.

So gelingt die Reinigung der Terrasse.
So gelingt die Reinigung der Terrasse.

Was Sie benötigen:

  • Zitrone
  • Oxalsäure
  • Kleesalz
  • Rostentferner
  • Rasierschaum
  • Phosphorsäure
  • Rostumwandler

Beseitigen Sie den Rost auf Ihrer Terrasse effektiv

Sie haben die Wahl zwischen vielen Materialien für Ihre Terrasse. Nach einiger Zeit kann es vorkommen, dass Sie die Unreinheiten darauf beseitigen müssen. Vor allem Erze und Moosentferner erzeugen den Rost auf Ihrem Terrassenstein, den Sie dann bekämpfen dürfen. Informieren Sie sich über das Material Ihrer Terrassensteine, wenn es nicht genau bekannt ist. Denn mit diesen Informationen kann die ideale Lösung gefunden werden, die Ihren Stein in seiner Substanz nicht angreift und dennoch effektiv vom Rost befreit.

  • Bei organisch wirkenden Platten sollten Sie erst einmal einen Versuch auf einem separaten Stein vornehmen.
  • Tröpfeln Sie etwas Zitronensäure auf die Flecken. Es ist ein Mittel, das langsam, aber dennoch sehr zuverlässig, wirkt.
  • Oxalsäure hilft Ihnen gegen die Flecken ebenfalls sehr gut, ist aber leicht sauer. Verwenden können Sie auch das daraus gewonnene Salz, das bekannte Kleesalz.
  • Geben Sie auch der Kombination aus Rostentferner und ausreichend Sonnenschein eine Chance. Die Chemikalie hinterlässt meist helle Stellen, die von der Sonne angeglichen werden.
  • Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Terrassensteine mit Rasierschaum zu bearbeiten. Reiben Sie den Schaum dazu direkt in die Struktur des Steins ein und spülen Sie den überschüssigen Rest anschließend ab.
  • Oder Sie verwenden die handelsübliche Phosphorsäure, die mit einem getränkten Lappen auf die Stelle gelegt wird. Handelsüblich ist sie, weil Sie diese Verbindung in gewöhnlicher Cola vorfinden.
  • Benutzen Sie alternativ einen Rostumwandler. Diesen müssen Sie im Anschluss allerdings kräftig abspülen.
  • Jäten Sie Ihr Unkraut doch altmodisch mit der Hand. Danach benötigen Sie keine chemischen Unkrautentferner, die Metallspuren enthalten.

Wählen Sie einen fleckenresistenten Terrassenstein

Das Material Ihrer Terrasse wird durch die Witterung und die chemische Reinigung stark beansprucht. Bevor Sie an das Beseitigen von Rost und anderen Flecken gehen müssen, können Sie auch einen idealen Terrassenstein in Ihre Überlegungen einplanen.

  • Besonders grob strukturierte Platten können Sie schwer reinigen, ohne, dass Sie sie in Mitleidenschaft ziehen. Die Substanzen setzen sich in allen Ecken und Kanten ab.
  • Glatte Oberflächen erleichtern die Reinigung des Materials, denn hier kann sich der Schmutz nicht so stark absetzen.
  • Erwerben Sie Terrassensteine mit wenig Erzanteil. Natursteine sind wunderschön, haben eben auch die Konsequenz der vermehrten Reaktion auf Umweltbedingungen.

Wenn Sie mit dem Beseitigen von Flecken nicht zu lange warten, kann Ihnen einige Arbeit erspart bleiben. Das regelmäßige Säubern hält auch den Rost von Ihrem Terrassenstein fern. So können Sie die Harmonie wieder ohne störende Flecken genießen.

Teilen: