Alle Kategorien
Suche

Beschwerde bei T-Mobile - Hinweise

Probleme kann es immer und überall geben - ob mit Unternehmen oder Behörden. Auch T-Mobile gehört dazu. Falls Sie eine Beschwerde loswerden wollen, dann sollten Sie mit Bedacht vorgehen, damit Sie erfolgreich sind.

Eine Beschwerde per Telefon ist der schnellste Weg.
Eine Beschwerde per Telefon ist der schnellste Weg.

Dies sollten Sie bei T-Mobile beachten

  • Entscheiden Sie zuerst, auf welchem Weg die Beschwerde bei T-Mobile eingehen soll. Mit der Post wird es sicherlich relativ lange dauern, bis Sie eine Antwort erhalten. Schreiben Sie lieber eine E-Mail oder rufen Sie im Callcenter an.
  • Da T-Mobile ein riesiges Unternehmen ist, sollten Sie Ihre Beschwerde mit allen relevanten Fakten versehen. Dazu zählen der vollständige Name, die Telefonnummer, eine E-Mail-Adresse sowie - dies wird oft vergessen - die Kundennummer. Diese finden Sie auf jeder Abrechnung.
  • Bei Gesprächen am Telefon sollten Sie sich immer das Datum, die Abteilung sowie den Namen der Person notieren, mit der Sie das Gespräch führen. Dies kann hinterher hilfreich sein, wenn es um Zusagen etc. geht.

So formulieren Sie Ihre Beschwerde richtig

  • Auch, wenn Sie berechtigterweise wütend sind, so sollten Sie die Beschwerde doch sachlich und vernünftig formulieren. Gleiches gilt für Gespräche mit einem Mitarbeiter aus dem Callcenter, welcher nichts für Ihre unschöne Situation kann.
  • Wichtig ist es in erster Linie, dass der Fehler oder das Problem ganz explizit beschrieben wird. Erklären Sie in Stichpunkten und mit Daten versehen, weshalb Sie unzufrieden sind. Achten Sie dabei auf Ihre Sprache und vermeiden Sie Diffamierungen sowie Schimpfworte - dies treibt die Sache nicht voran.
  • Des Weiteren sollten Sie eine genaue Forderung stellen oder Lösungsvorschläge unterbreiten. Dies kann auch unter einer Frist geschehen. Lassen Sie die Beschwerde aber so enden, dass Ihnen T-Mobile eine Antwort schuldig bleibt. Ein Satz wie "Bitte um baldige Antwort" wäre so ein Ende.

Kündigen Sie einen Wechsel an

  • Drohungen bringen in aller Regel nicht viel, wenn diese leer bleiben. Falls T-Mobile Ihre Beschwerde ignoriert oder mit einem Standardbrief zurückweist, obwohl Sie sich im Recht fühlen, dann können Sie auch einen Wechsel ankündigen. Dies zieht meist eher, da es ums Geld geht und Sie als Kunde wegfallen.
  • Wenn Sie sowieso kündigen wollen, weil Sie beispielsweise mit den Tarifen von T-Mobile nicht zufrieden sind, dann schauen Sie in Ihre Unterlagen und schreiben eine Kündigung. Häufig werden Ihnen dann günstigere Angebote unterbreitet, als wenn der Vertrag einfach so verlängert wird.
Teilen: