Ab jetzt berufsunfähig - was tun?

  • Nachdem man diese verstörende Diagnose bekommen hat, gilt es erst einmal, tief durchzuatmen und sich zu sammeln. Hat sich der erste Schock gelegt, sollten Sie systematisch einige Themenfelder bearbeiten, um mit Ihrer neuen Situation bestmöglich zurechtzukommen.
  • Sie sollten als Erstes Ihre finanziellen Möglichkeiten überprüfen, sich dann mit den Auswirkungen auf familiäre und freundschaftliche Beziehungen beschäftigen und sich dann um eine neue, sinnvolle und belohnende Aufgabe bemühen.

Finanzielle Aspekte bei Berufsunfähigkeit

  • Ein abrupter Verdienstausfall bedeutet für die meisten Menschen eine existenzielle Bedrohung und bereitet ihnen die größten Sorgen. Als Erstes sollten Sie daher Ihre aktuelle Situation realistisch und ehrlich durchleuchten. Wie sieht es mit Rücklagen aus? Welche Pension oder Rente haben Sie zu erwarten? Reicht das aus, um Ihren bisherigen Lebensstil aufrechtzuerhalten? Können Sie größere Einsparungen umsetzen? Gibt es Versicherungen, die einspringen?
  • Lassen Sie sich von kompetenten Fachleuten von Behörden oder aus der Privatwirtschaft beraten, welche Maßnahmen für Sie am günstigsten sind.

Auswirkungen auf Beziehungen

  • Nicht jedem fällt es leicht, seiner Familie oder seinen Freunden bekannt zu geben, dass die bisherige Karriere aufgrund der Berufsunfähigkeit beendet ist. Mit Ihrer Familie müssen Sie jedoch ohnehin offen sprechen, also sollten Sie auch überlegen, ob Sie Ihren engsten Freunden nicht auch von Ihrer neuen Situation berichten, um anstrengende Heimlichtuerei zu vermeiden.
  • Flüchtigen Bekannten müssen Sie natürlich nicht alle Details Ihrer neuen Lage mitteilen; da ist die Sensationsgier oft größer als das angemessene Mitgefühl.

Neue Aufgaben für die Betroffenen

  • Die Erfahrung zeigt, dass die Frage der Sinnhaftigkeit und der nützlichen Aufgabe oft noch wichtiger ist als die nach der finanziellen Lage der Betroffenen. Man kann sich leichter mit eingeschränkten Geldmitteln arrangieren, als auf die Frage nach dem persönlichen Beitrag zum Gesamtwohl keine Antwort geben zu können.
  • Überlegen Sie, wie Sie Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen weiterhin sinnvoll nutzen können, wenn auch in anderer Form. Waren Sie viel persönlich unterwegs und können dies nicht mehr, denken Sie über virtuelle Formen des Erfahrungsaustausches nach. Auch ein ehrenamtliches Engagement in irgendeiner Form ist sehr bereichernd und stabilisierend für die emotionale und psychische Lage.