Alle Kategorien
Suche

Berufe für Hauptschüler - Anregungen für die richtige Ausbildung

Die Auswahl der Berufe kann einen anfangs schon überfordern. Einige Berufe für Hauptschüler sind jedoch besser geeignet als andere. So sollten Sie sich Berufsbilder aus dem handwerklichen, technischen und kaufmännischen Bereich genauer ansehen. Da Ihre Chancen nicht in jedem Bundesland gleich gut sind, sollten Sie sich vorher auch über die Lage des Arbeitsmarktes und somit Ihre Zukunftsperspektiven informieren.

Nehmen Sie Beratungsangebote in Anspruch
Nehmen Sie Beratungsangebote in Anspruch

Berufe für Hauptschüler - was kann ich gut ?

Immer mehr Arbeitgeber erhöhen die Anforderungen für ihre Lehrlinge, die Chancen, mit einem Hauptschulabschluss einen Platz zu ergattern, sinken. Doch es gibt sie: Berufe für Hauptschüler.

  • Besonders im handwerklichen Bereich werden oft Hauptschüler ausgewählt, da bereits im Unterricht starken Wert auf praktische Erfahrungen gelegt wird. Gymnasiasten können eher im theoretischen Bereich punkten. Aber auch im kaufmännischen, Gesundheits- und Touristikbereich finden sich Berufe, in denen Hauptschüler bessere Chancen haben als Realschüler oder Gymnasiasten.
  • Berufe wie Fliesenleger, Maurer, Maler, Beton- und Stahlbauer, Tischler oder Dachdecker könnten für Sie interessant sein, wenn Sie gern mit den Händen arbeiten.
  • Liegt Ihnen der Umgang mit Lebensmitteln, können Sie sich für eine Ausbildung zum Fleischer, Bäcker oder Metzger entscheiden.
  • Ebenfalls gefragt sind Hauptschüler als Fachkraft für Möbel- und Umzugsservice, Altenpflegehelfer, Verkäufer, Gärtner oder Fachlagerist.
  • Auch anspruchsvolle Berufe sind Hauptschülern nicht verschlossen. Konstruktionsmechaniker, zahnmedizinischer Fachangestellter oder Anlagenmechaniker für Klimatechnik könnten interessante Berufsmöglichkeiten sein. 

Beratung bei der Berufswahl

  • Nehmen Sie unbedingt verschiedene Angebote der Bundesagentur für Arbeit in Anspruch, um Ihren Einstieg in die Ausbildung zu erleichtern. Nutzen Sie beispielsweise die Angebote des Berufsinformationszentrums (BIZ). Hier erhalten Sie Informationen zu den einzelnen Berufsbildern und ihren Anforderungen sowie Ihren Chancen bei der Bewerbung. Hier können Sie außerdem einen Termin für ein persönliches Beratungsgespräch vereinbaren.
  • Nutzen Sie auch den Lehrstellenatlas der Industrie- und Handelskammern, um sich über einzelne Berufe zu informieren. Außerdem finden Sie hier auch eine Lehrstellenbörse.
  • Auch die berufsvorbereitenden Maßnahmen des Arbeitsamts können Ihnen helfen, sich weiter zu qualifizieren und einen Beruf zu entdecken, der Ihnen Spaß macht. Es entstehen keine Kosten und Sie haben sogar Anspruch auf Ausbildungsbeihilfe.
  • Innerhalb der Einstiegsqualifizierung machen Sie ein mindestens sechsmonatiges Praktikum in einem Betrieb und erhalten so bereits erste berufspraktische Erfahrungen. Sie erhalten ein betriebliches Zeugnis, das Ihre Chancen auf einen Ausbildungsplatz erhöht.
  • Beim Arbeitsamt erhalten Sie die Broschüre "Du hast es in der Hand - Ausbildung nach der Hauptschule". Hier werden Berufe für Hauptschüler vorgestellt, Sie erhalten Informationen, wie Sie Ihren Traumberuf finden und welche Chancen die Berufsberatung bietet.
  • Entdecken Sie Ihre Interessen, Stärken und Schwächen und finden mehr über Ihre Persönlichkeit heraus. Nur, wenn Sie sehr genau wissen, was Sie gut können, haben Sie gute Chancen viele Jahre erfolgreich in Ihrem Beruf zu sein. Beantworten Sie folgende Fragen: Welche Aufgaben machen mir besonders Spaß? Wo liegen meine Stärken? Was will ich in meinem Beruf erreichen?

Oftmals ist der Traumjob in der Realität ganz anders, als man es sich ausgemalt hat. Verschaffen Sie sich mit Ferienjobs und Betriebspraktika einen Eindruck von den tatsächlichen Bedingungen, um in der Ausbildung nicht enttäuscht zu werden.

Teilen: