Alle Kategorien
Suche

Bertolt Brecht - Gedichte interpretieren

Sie behandeln in der Schule oder in der Universität Gedichte von Bertolt Brecht? Etwas Hintergrundwissen macht die Interpretationen gleich einfacher.

Sie interessieren sich für Brecht?
Sie interessieren sich für Brecht?

Wer sich mit Gedichten von Bertolt Brecht befasst, dem helfen einerseits Informationen zu Brechts biografischem und geistigem Hintergrund, andererseits sollte er etwas über Brechts Theorien und Meinungen über Lyrik im Allgemeinen wissen.

Bertolt Brecht: Zum Hintergrund

  • Von Bertolt Brecht liegen Gedichte aus dem Zeitraum von 1913 bis zu seinem Tod 1956 vor. Recherchieren Sie das Jahr, in dem das Gedicht, das Sie bearbeiten sollen, veröffentlicht wurde. Vielleicht hilft Ihnen diese Information bei Ihrer Interpretation.
  • Brecht war überzeugter Kommunist. Während des NS-Regimes wurden seine Bücher verbrannt und er lebte im Exil. 
  • Nach dem Krieg kam er zurück nach Deutschland und lebte anschließend in der DDR. Nach den niedergeschlagenen Protesten 1953, dem Aufstand des 17. Juni, wurde sein Verhältnis zur DDR allerdings schwieriger. Reaktionen darauf finden Sie unter anderem in dem Gedicht "Die Lösung" aus demselben Jahr.

Seine Gedichte interpretieren

  • Bertolt Brechts Gedichte sind meistens sehr konkret und situativ. Ihnen wird die Interpretation leichter fallen, wenn Sie sich auf die dargestellte Situation einlassen.
  • Seine großen Hauptthemen sind Liebe und Politik. Besonders bei den politischen Gedichten sollten Sie Brechts politischen und geistigen Hintergrund beachten.
  • Brecht versteht Gedichte nicht als reinen poetischen Selbstausdruck. Gedichte sollen ihm zufolge einen "Gebrauchswert" haben, der Leser soll also etwas damit anfangen können.
  • In vielen Gedichten finden Sie eine Art Moral oder Didaktik, die sozusagen diesen Gebrauchswert darstellt. Fragen Sie sich daher bei der Interpretation, was Sie aus dem Gedicht lernen oder zu welchem moralischen Gedanken Sie angeregt werden.
Teilen: