Alle Kategorien
Suche

Berner Drehmomentschlüssel - das Werkzeug unter die Lupe genommen

Wenn man einen Drehmomentschlüssel braucht, dann kommt es auf Qualität, wie bei Berner, an. Nicht nur beim halbjährlichen Wechseln der Autoreifen spielt es eine große Rolle, dass man wirklich präzise die Schrauben mit dem vorgeschriebenen Drehmoment anziehen kann. Gerade bei Alufelgen ist es wichtig, dass man die Bolzen der einzelnen Räder nicht zu fest, aber auch nicht zu locker anzieht.

Es gibt viele Aufsatz-Nüsse für den Drehmomentschlüssel.
Es gibt viele Aufsatz-Nüsse für den Drehmomentschlüssel.

Berner Werkzeuge - ein Begriff für Qualität

  • Es liegt in der Natur der Sache, dass es bei einem Drehmomentschlüssel hauptsächlich auf dessen dauerhafte Präzision ankommt. Ein solches Werkzeug muss dauerhaft eine möglichst hohe Genauigkeit haben und auch die, für den jeweiligen Einsatzzweck benötigten Drehmomente, erzielen können. Das ist bei Berner der Fall.
  • Letztendlich ist hier immer Qualität gefragt und die spiegelt sich auch im Preis wider. Hochwertige Drehmomentschlüssel, beispielsweise von Berner, zeichnen sich vor allem durch eine sehr geringe Abweichung ihrer Genauigkeit aus, weshalb Sie auch dieses Kriterium unbedingt im Auge behalten sollten. Bei guten Schlüsseln sollte diese nicht schlechter als 3, höchstens 4 Prozent sein.

So kaufen Sie einen hochwertigen Drehmomentschlüssel

  • Diese Genauigkeitsabweichungen spielen vor allem beim beabsichtigten Einsatzzweck des Drehmomentschlüssels eine große Rolle. Während beim Reifenwechseln eine Abweichung von 10 Newtonmeter kaum ein große Rolle spielt, schon gar nicht bei Stahlfelgen, kann diese Abweichung beispielsweise beim Einsatz in der Motortechnik oder Feinmechanik zu großen Schäden führen.
  • Ebenso wichtig ist auch die dauerhafte Funktion und Genauigkeit des Schlüssels. Eine geringe Abweichung ist nicht nur für die ersten Einsätze des Werkzeuges von Berner wichtig, sondern auch bei allen weiteren Einsätzen. Hier spielt vor allem der Materialverschleiß des Schlüssels eine große Rolle.
  • Alle Drehmomentschlüssel zeichnen sich durch dessen Länge, den Messbereich und den Antrieb aus. Je höher der Messbereich ist, desto länger muss der Schlüssel sein, damit Sie nach dem Hebelprinzip auch die erforderliche Kraft entwickeln können.
  • Der Messbereich der verschiedenen Spezialschlüssel, beispielsweise von Berner, kann in unterschiedlichen Abstufungen zwischen minimal 2 und maximal 1000 Newtonmeter liegen. Sie sollten also unbedingt darauf achten, für welchen Zweck Sie den Schlüssel benötigen.
  • In Abhängigkeit zum Messbereich müssen Sie auch auf einen entsprechend dimensionierter Antrieb des Werkzeuges achten. Die kleinsten Schlüssel besitzen einen ¼ Zoll Antrieb, welcher nach steigendem Messbereich über 3/8 Zoll, ½ Zoll, bis zu ¾ Zoll Antrieben ansteigt.
  • Nach dem Gebrauch eines Spezialschlüssels sollte man wieder den niedrigsten Messbereich einstellen, damit man die Feder schont und somit die Haltbarkeit des Schlüssels erhöht. Ein weiteres Qualitätskriterium eines solchen Werkzeuges ist auch entsprechendes Prüfzertifikat, auf welches Sie auf jeden Fall Wert legen sollten.
Teilen: