Alle Kategorien
Suche

Berliner selber machen

Berliner selber machen2:27
Video von Augusta König2:27

Süß und fettig – das ist die magische Kombination, die einen guten Berliner auszeichnet. Das ist der Gesundheit zwar nicht immer zuträglich, in Maßen aber erlaubt und noch dazu ziemlich schmackhaft. Wer sich selbst an die Herstellung der Berliner macht, sollte dabei einige Dinge beachten.

Was Sie benötigen:

  • 1-2 Liter Öl
  • 500g Mehl
  • 50g Zucker
  • 50g Butter
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Ei und 1 Eidotter
  • 1 Prise Salz
  • 200ml Milch
  • Küchenrolle
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • gegebenenfall Frittieröl-Messgerät
  • Füllung: Marmelade ihrer Wahl, Spritzbeutel oder Trichter
  1. Geben Sie für Ihre Berliner die Trockenhefe in das Mehl und fügen Sie den Zucker und ein ganzes Ei sowie ein Eidotter hinzu. Geben Sie nun die Butter hinein. Achten Sie dabei darauf, dass sie nicht zu fest ist. Am besten ist weiche oder geschmolzene und abgekühlte Butter. Fügen Sie danach die Milch und das Salz hinzu. Die Milch sollte nicht direkt aus dem Kühlschrank genommen werden, sondern im besten Fall Zimmertemperatur haben.
  2. Verkneten Sie den Hefeteig nun gut, decken Sie ihn mit einem Küchentuch ab und lassen Sie ihn anschließend solange aufgehen, bis er etwa das Doppelte seiner Größe erreicht hat. Das ist in der Regel nach 30 bis 40 Minuten der Fall.
  3. Nehmen Sie den Krapfenteig danach aus der Schüssel und rollen Sie ihn vorsichtig aus. Er sollte nach dem Ausrollen eine Dicke von etwa einem Zentimeter haben.
  4. Stechen Sie nun mit einer Tasse oder einem Glas kleine Portionen für die Berliner aus und lassen Sie die ausgestochenen Teile nochmals 20 bis 30 Minuten lang auf einem Brett liegend, aufgehen.
  5. Erhitzen Sie das Öl in der Pfanne oder in der Friteuse auf 180 Grad. Legen Sie nun die Berliner mit der oberen Seite, also die Seite, die nicht auf dem Brett lag, zuerst in das Öl und  decken Sie die Pfanne ab bzw. schließen Sie die Friteuse.
  6. Wenn die untere Seite goldbraun ist, können Sie die Krapfen wenden. Legen Sie nun den Deckel nicht mehr drauf bzw. lassen Sie die Friteuse geöffnet, da das Öl sonst zu heiß wird.
  7. Nehmen Sie die Berliner mit einem Schaumlöffel aus dem Öl und legen Sie sie auf Küchenrolle aus, damit das überschüssige Fett abtropfen kann.
  8. Wenn die Berliner abgekühlt sind, können Sie sie füllen. Benutzen Sie dazu am besten eine Spritztüte mit Metallspitze, in die Sie Marmelade hineingeben. Drücken Sie die Spritztüte anschließend in den Berliner und füllen Sie ihn damit. Das können Sie natürlich auch mit anderen Utensilien, wie einem kleinen Trichter, einer Spritze oder Quetschbechern mit Spitze machen.
  9. Bestäuben Sie die Berliner zu guter Letzt mit Puderzucker und lassen Sie es sich schmecken.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos