Alle Kategorien
Suche

Berichtsheft für Industriekauffrau - darauf sollten beim Ausfüllen achten

Sie beginnen eine Ausbildung zur Industriekauffrau und müssen ab sofort ein Berichtsheft führen? Damit Ihnen keine Fehler unterlaufen und Sie eventuell Ihr Berichtsheft nacharbeiten müssen, sollten Sie beim Ausfüllen keine Lücken lassen.

Achten Sie auf ein sauber geführtes Berichtsheft während Ihrer Ausbildung.
Achten Sie auf ein sauber geführtes Berichtsheft während Ihrer Ausbildung. © uschi_dreiucker / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Berichtsheftvorlage

Ein Berichtsheft richtig führen

  • Tragen Sie immer Ihren vollständigen Namen und Vornamen in die dafür vorgesehenen Felder ein. So kann Ihre Berichtsheftmitschrift nie mit anderen Auszubildenden zur Industriekauffrau verwechselt werden.
  • Auch beim Datum reicht es nicht, den Wochenbeginn einzutragen, sondern Sie müssen eine Arbeitswoche vollständig von Montag bis Freitag bzw. Samstag erfassen. Egal, ob die Woche mit einem Feiertag beginnt oder einem Urlaubstag endet.
  • Zusätzlich dazu müssen Sie auch Ihr aktuelles Ausbildungsjahr vermerken, hier reicht es vollständig aus, wenn Sie dies mit den Ziffern 1, 2 oder 3 anfügen.
  • Zu diesen allgemeinen Eintragungen gehört außerdem eine fortlaufende Blattnummerierung.
  • Wichtigster Teil Ihres Berichtsheftes für den Beruf Industriekauffrau ist der Tätigkeitsbereich. Dieser umfasst sowohl Betrieb, Schule als auch außerbetriebliche Schulungen. Daher sollten Sie hier stets alle Tätigkeiten regelmäßig und umfassend nach Ihrem Ausbildungsverlauf zusammenfassen.
  • Damit Ihr Berichtsheft mit den von Ihnen gemachten Eintragungen offiziell gilt und als Dokument bei der Prüfung anerkannt wird, muss es regelmäßig unterschrieben werden. Sie benötigen dazu neben Ihrer eigenen Signatur die Unterschrift des Ausbilders, der Schule und gegebenenfalls Ihrer Eltern, wenn Sie noch nicht das 18. Lebensjahr erreicht haben.

Ausbildungstätigkeit als Industriekauffrau

  • Ein Block in Ihrem Tätigkeitsbereich als Industriekauffrau stellt die Schule dar. Hierzu müssen Sie in Ihrem Berichtsheft jede Fachstunde und deren Inhalt kurz zusammenfassen. Nur gehaltene und nicht etwa ausgefallene Schulstunden müssen dazu von Ihnen schriftlich erfasst werden.
  • Gleiches gilt auch für außerbetriebliche Schulungen, wie beispielsweise einen Computerkurs oder eine Fremdsprachenfortbildung durch Ihre Ausbildungsstätte. Diese außerbetrieblichen Tätigkeiten sind ein Teil der Ausbildung, gehören somit als Extrapunkt in Ihr Berichtsheft. Für die Übersichtlichkeit in Ihrem Heft können Sie diese Tätigkeit unter dem Punkt "Sonstiges" vermerken.
  • Wichtigstes Element in Ihrer Ausbildungstätigkeit zu Industriekauffrau sind Ihre täglichen Arbeiten. Erfassen Sie diese stets genau, ordentlich und ausführlich. Sollte es nämlich Rückfragen dazugeben, können Sie mit einem Stichwort wie etwa "Ablage" nur wenig anfangen. Dagegen mit einer aussagekräftigen Formulierung wie "Ablage der Lieferantenrechnungen in der Buchhaltung nach dem ABC" haben Sie Ihre Tätigkeit während der Ausbildung viel besser beschrieben.
Teilen: