Alle Kategorien
Suche

Bein verdreht - was tun?

Bei einer ungünstigen Bewegung können Sie sich Ihr Bein verdrehen. Dies ist meist sehr schmerzhaft. Dabei ist es egal, ob Sie Ihr Bein oder eine andere Extremität verdreht haben. Sie können sich selber helfen, den Schmerz zu lindern.

Massage lockert das Bein.
Massage lockert das Bein.

Bein verletzt - das sollten Sie beachten

  • Wenn Sie unglücklich auf Ihr Bein stürzen, können Sie es sich verdrehen. Achten Sie darauf, ob Sie ihr Bein noch bewegen können.
  • Bei sehr starken Schmerzen, die nicht besser werden, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.
  • Wenn Sie das Bein nicht einknicken können, ist es besser, wenn Sie den Rettungsdienst benachrichtigen (112). Der kann Sie schonend ins Krankenhaus transportieren, damit festgestellt werden kann, ob irgendwelche Bänder gerissen oder nur verdreht sind.
  • Sie können sich aber auch Ihr Bein verdreht haben, wenn Sie schlafen und unruhig sind. Dann kann es passieren, dass Sie sich während der Nacht unglücklich bewegen. Dies ist in den meisten Fällen nicht so schmerzhaft und geht nach einigen Minuten wieder weg.

Maßnahmen, wenn Ihr Bein verdreht ist

  • Um die Beschwerden zu lindern, können Sie vorsichtig Ihr Bein bewegen. Sollte dies sehr schmerzhaft sein, ist es nicht empfehlenswert, weiterzumachen, sondern es ist besser, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.
  • Wenn eine Schwellung am Bein auftreten sollte, sollten Sie diese kühlen, damit die Schwellung zurückgehen kann. Beim Kühlen ist zu beachten, dass Sie das Kühlelement nicht direkt auf die Haut legen, sondern es erst einmal umwickeln (zum Beispiel mit einem Handtuch).
  • Sie können sich auch die Stelle, die schmerzt, massieren. Dabei sollten Sie beachten, dass Sie, wenn der Schmerz heftiger wird, sofort damit aufhören. Sie können auch Hilfsmittel, wie zum Beispiel einen Igelball einsetzen, indem Sie ihn leicht über die Stelle des Schmerzes rollen.
  • Wenn sich ein Bluterguss gebildet haben sollte, ist es auch hier wichtig, einen Arzt aufzusuchen, um abzuklären, was weiter passieren soll.

Sie können auch frei verkäufliche Schmerzsalben oder Schmerzgele verwenden, indem Sie sie dünn auf die betroffene Stelle auftragen. Dieses können Sie mehrmals am Tag wiederholen, es sollte aber eine Besserung entstehen. Entsteht keine Besserung, ist auch hier erforderlich, den Arzt aufzusuchen.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.