Alle Kategorien
Suche

Beim Streichinstrument eine Saite wechseln

Beim Streichinstrument eine Saite wechseln2:54
Video von Astrid Schweizer2:54

Zack, schon ist es passiert – die Saite ist gerissen: Wenn Sie ein Streichinstrument spielen, kennen Sie das nur zu gut. Doch mit etwas Übung können Sie jede Saite ganz einfach wechseln.

So wechseln Sie die Saite

  1.  Zunächst müssen Sie die alte, kaputte Saite entfernen: Wickeln Sie dafür zunächst das eine Ende der Saite vom Wirbel und nehmen Sie dann am anderen Ende die Saite aus dem Saitenhalter.
  2. Befestigen Sie nun das untere Ende der neuen Saite im Saitenhalter. Das knopfförmige Ende der Saite muss gut eingehakt sein – prüfen Sie, indem Sie an der Saite ziehen, ob sie hält und gut befestigt ist.
  3. Fädeln Sie nun das andere Ende der Saite in das Loch des Wirbels. Es ist nicht egal, für welchen Wirbel Sie sich entscheiden: Die rechten Wirbel sind für die beiden höheren Saiten (bei der Geige die E- und die A-Saite), die linken Wirbel für die tieferen.
  4. Nun ziehen Sie die Saite straff, indem Sie den Wirbel drehen. Drehen Sie den Wirbel dabei leicht in das dafür vorgesehene Loch, damit er stabil sitzt.
  5. Als letzten Schritt müssen Sie die Saite wieder korrekt stimmen. Eine frisch aufgezogene Saite wird sich am Anfang noch häufiger verstimmen, sodass Sie oft nachstimmen müssen.

Saiten von Streichinstrumenten – weitere nützliche Tipps

Nun wissen Sie also, wie Sie eine Saite Ihres Instrumentes wechseln können. Rund ums Thema Saiten gibt es allerdings noch viele weitere Tipps, Tricks und Informationen, die Ihnen das Musizieren und die Freude daran erleichtern.

  • Nicht jede Saite ist gleich. Man unterscheidet grundsätzlich Stahlsaiten und Darmsaiten (oftmals noch umhüllt von z.B. Aluminiumdraht) oder Kunststoff. Die unterschiedlichen Materialien haben Einfluss auf den Klang – so klingen Darmsaiten weicher und sanfter als Stahlsaiten. Stahlsaiten verstimmen sich am langsamsten, weshalb sie sich beispielsweise für kleine Kinder oder Anfänger anbieten, die im Stimmen noch nicht so geübt sind.
  • Wie bereits oben erwähnt, verstimmt sich eine frisch aufgezogene Saite noch sehr schnell, manchmal innerhalb von Augenblicken. Um zu vermeiden, dass Sie sich so ein Konzert oder Vorspiel vermiesen, sollten Sie idealerweise Saiten wechseln, bevor sie reissen – so haben Sie es selbst unter Kontrolle, wann genau das passiert und können der neuen Saite einige Tage Zeit geben, um sich einzugewöhnen. Mit etwas Übung sehen Sie es der farbigen Umhüllung am oberen Ende der Saite an, wann sie abgenutzt ist – ein sicheres Zeichen dafür, dass die Saite vermutlich nicht mehr lange durchhalten wird.

Doch selbst mit der besten Planung sind nicht alle Eventualitäten ausgeschlossen: Sorgen Sie deshalb immer für ein vollständiges Ersatzset an Saiten in Ihrem Instrumentenkasten. Bewahren Sie sie, wenn möglich, lang ausgerollt in einem speziell dafür vorgesehenen Röllchen auf – viele Kästen haben hierfür eine extra Halterung. So können die Saiten sich schon einmal daran gewöhnen, nicht zusammengerollt im Päckchen zu liegen und die Stimmung zu halten.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos