Alle Kategorien
Suche

Beim Smart Wischwasser nachfüllen - so geht's

Die Automobilindustrie reagiert immer konsequenter auf die steigenden Öl- und damit auch Kraftstoffpreise und baut vermehrt Automobile, welche nicht nur entweder immer sparsamer werden oder mit Strom und Gas fahren, sondern die auch immer kleiner werden. Der Smart zum Beispiel ist ein Cityflitzer, der so klein ist, dass viele Besitzer auf Anhieb nicht wissen, wo und wie sie Wischwasser nachfüllen können.

Unterhalb der Windschutzscheibe ist der Einfüllstutzen.
Unterhalb der Windschutzscheibe ist der Einfüllstutzen. © Jürgen_Oberguggenberger / Pixelio

Wischwasser im Auge behalten

Die Autos, wie Sie sie heute zu kaufen bekommen, sind klein und kompakt und es wird konsequent auf geringen Energie- sowie Kraftstoffverbrauch geachtet. Die Nachfrage nach kleinen Kompaktautos wird immer größer.

  • Dass die kleinen Stadtflitzer immer beliebter werden, beweist zum Beispiel der Smart. Als er seinerzeit erschienen ist, haben viele ihn noch von der Seite belächelt und es waren Meinungen zu hören wie "Das ist doch kein Auto" oder Ähnliches. Inzwischen ist er ein beliebtes Auto geworden. Das hat nicht nur mit der Sparsamkeit, sondern auch damit zu tun, dass die Parkplatzsuche sich bei Weitem stressfreier gestaltet.
  • Wie bei allen anderen Pkws müssen Sie natürlich auch beim Smart zwischendurch einige Kontrollen durchführen. Der Ölstand, das Wischwasser und alle anderen Flüssigkeitsbehälter sollten ständig auf ausreichende Menge kontrolliert werden. Bei Mängeln müssen Sie hier sofort nachfüllen. Beim Kühl- und Wischwasser müssen Sie zudem darauf achten, dass es im Winter ausreichend vor Frost geschützt ist.

Beim Smart die Wischanlage nachfüllen

  1. Durch die geringe Größe des Smarts kommen Sie hier nicht wie gewohnt an alle Module im Motorraum bequem heran, so wie Sie es von Autos mit großem Motorraum gewöhnt sind. Das Öffnen einer Motorhaube ist hier nicht nötig, um Wischwasser nachzufüllen.
  2. Wenn Sie vor Ihrem Auto stehen, befindet sich unterhalb der Windschutzscheibe rechts und links ein kleines Lüftungsgitter. Unter dem Linken befindet sich der Einfüllstutzen der Wischanlage. Innerhalb des Gitters befindet sich eine Verriegelung, die Sie lösen müssen.
  3. Mit dem Zündschlüssel oder einem anderen geeigneten Werkzeug, wie einem Schraubendreher, bewegen Sie die Verriegelung nun so lange, etwa eine viertel Drehung, bis das Gitter entsperrt ist. Ziehen Sie es anschließend nach vorne heraus.
  4. Sie sehen im so geöffneten Raum einen Stutzen mit einem weißen Deckel. Diesen Deckel entfernen Sie bitte.
  5. Füllen Sie nun direkt oder mithilfe eines Trichters neues Wischwasser aus der Kaufverpackung in den Stutzen, bis der Behälter gefüllt ist. Achten Sie gegebenenfalls auf ausreichenden Frostschutz.
  6. Setzen Sie anschließend wieder den Deckel drauf.
  7. Schieben Sie das Gitter, das Sie für das Nachfüllen entfernen mussten, wieder an die ursprüngliche Position und arretieren Sie es wieder, indem Sie in die entgegengesetzte Richtung drehen, als wie Sie es beim Öffnen taten.
Teilen: