Alle Kategorien
Suche

Beim Lexmark X5650 die Patronen nachfüllen - so geht's

Hier erfahren Sie, wie man bei einem Lexmark X5650 die Patronen nachfüllt. Heutzutage bekommt jeder Anwender sehr günstig Multifunktionsgeräte und Drucker. Das Kuriose dabei ist, dass die Original-Patronen oftmals sehr teuer sind. Ist es möglich, die Sache günstiger zu gestalten?

Mit Nachfüllen können Sie viel Geld sparen.
Mit Nachfüllen können Sie viel Geld sparen.

Was Sie benötigen:

  • Nachfülltinte
  • mindestens 4 Spritzen mit Kanüle
  • 4 Gläser Druckertinte

Patronen nachfüllen ist nicht leicht

                          1. Der Lexmark X5650 ist ein Multifunktionsgerät mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis. Leider hat dieses Gerät wie einige Drucker anderer Hersteller nur eine Farbpatrone und eine Patrone mit schwarzer Tinte. Diese Patronen haben den Nachteil, dass man die Patrone normalerweise entsorgen muss, wenn nur eine der drei Farben alle ist.
                          2. Jedoch gibt es eine besondere Methode, um die Zubehörkosten so gering wie möglich zu halten. Wer sich die Finger nicht schmutzig machen möchte, wird wohl zur nächsten Tintentanke gehen, um seine Patrone Lexmark X5650 wieder zu füllen. Auf diese Weise hat der Benutzer für rund 10,- bis 15,- Euro wieder eine volle Patrone.
                          3. Diese Arbeit können Sie auch selbst machen. Zunächst besorgen Sie sich ein komplettes Nachfüll-Set für Druckerpatronen. Dazu entweder im PC-Zubehörhandel oder in einer Apotheke mindestens vier Spritzen mit dazu gehörender Kanüle. Wer seine Finger schonen möchte, sollte sich noch ein Paket Einweghandschuhe besorgen.
                          4. Die zwei Arten, Patronen nachzufüllen: Die erste, zwar etwas schwierige Art der Nachfüllung besteht zunächst in der Öffnung des Patronendeckels. Hierfür nehmen Sie sich ein kleines Messer und führen es Stück für Stück genau zwischen das Patronengehäuse und den Deckel. Nach einer gewissen Zeit haben Sie den Deckel vom Körper der Patrone des Lexmark X5650 getrennt. Nun sehen Sie die drei Farbkammern vor sich und fangen der Reihe nach an, jede einzelne Farbe nachzufüllen.
                          5. Durch den abgenommenen Deckel können Sie schon recht früh erkennen, wenn der jeweilige Farbtank voll ist. Anschließend legen Sie den Deckel vorsichtig auf das Gehäuse der Patrone und nehmen sich ein bis zwei Klebestreifen, um den Deckel in der richtigen Position zu fixieren.
                          6. Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass der Deckel der Farbpatrone mit einem Handbohrer vorsichtig durchbohrt wird. Dafür gibt es oben auf dem Deckel kleine Einbuchtungen. Nach dem Durchbohren vorsichtig mit einem Zahnstocher nachprüfen, welchen Farbtank Sie erwischt haben. Dann wieder ganz langsam und vorsichtig die Farbe einfüllen, bis ein wenig Farbe am Rand der Bohrung zu sehen ist. Nach dem Befüllen das Loch mit einem Klebestreifen abdecken, damit die Patrone wieder luftdicht verschlossen ist.
                          7. Ganz gleich, welche Methode Sie wählen, wichtig ist es auf jeden Fall, die Farbe recht langsam in den Tank zu füllen, damit sich der in dem Tank befindliche Schwamm richtig vollsaugen kann. Nach Beendigung der Arbeit die Patrone in den Lexmark X5650 wieder langsam und vorsichtig einsetzen und etwas warten, bis sich die Farbe im Tank wieder gesetzt hat. Nun kann durch einen Probedruck festgestellt werden, ob jede Farbe zu sehen ist.
                            Teilen: