Alle Kategorien
Suche

Beim Flieder verwelkte Blüten abschneiden - so wird's fachgerecht

Beim Flieder verwelkte Blüten abschneiden - so wird's fachgerecht1:39
Video von Lars Schmidt1:39

Ein blühender Fliederbusch duftet herrlich und stimmt die Menschen auf den Sommer ein. Flieder blüht meist lila oder weiß und solange es nicht allzu warm ist, hält die Blütezeit über mehrere Wochen an. Doch irgendwann ist es vorbei mit der Pracht. Der Flieder zeigt immer mehr verwelkte Blütendolden und schließlich sind alle Blüten unansehnlich. Damit die Pflanze Sie auch im kommenden Jahr wieder mit einer reichen Blüte erfreuen kann, müssen Sie Verblühtes abschneiden. Wann und wie Sie das machen sollten, lesen Sie in dieser Anleitung.

Der einfache Flieder (Syringa vulgaris) ist in der Gartengestaltung ein wenig in Vergessenheit geraten. Flieder mit seinen herrlich duftenden Blütenrispen galt lange Zeit als typische Bauerngarten-Pflanze und wurde bei der Gestaltung moderner Gärten eher vernachlässigt. Die Pflanze gilt als pflegeleicht und hat wenig Ansprüche an Bodenqualität und Standort; vollsonnige Lagen mag sie allerdings. Dort entwickelt sie eine dichtere Krone und mehr Blütendolden als an schattigen Standorten.

Verwelkte Fliederblüten abschneiden - das brauchen Sie

  • Ihr Flieder hat während der Monate Mai und Juni herrlich geblüht, aber jetzt ist so langsam Schluss mit der Pracht? Nicht nur, dass die verwelkten Blüten unschön aussehen, Sie tun dem Flieder auch etwas Gutes, wenn Sie sie abschneiden. Wählen Sie dazu eine scharfe Gartenschere oder eine kleine Astschere. So wird der Schnitt sauber und glatt.
  • Je nach Anzahl der verwelkten Blüten brauchen Sie einen großen Sack oder eine Schubkarre, in welche Sie das Schnittgut nach dem Abschneiden hineinwerfen können. Entsorgen Sie die Blüten dann auf dem Komposthaufen.
  • Ist der Flieder schon etwas älter und hat er eine größere Höhe erreicht, könnte Ihnen eine Leiter nützlich sein. Die Zweige des Flieder sind zwar relativ elastisch, es ist aber besser, wenn Sie sie nicht allzu sehr nach unten ziehen müssen, damit Sie alle verwelkten Blüten abschneiden können.

So schneiden Sie richtig

Den Schnitt sollten Sie gleich vornehmen, wenn der Flieder verblüht ist. Warten Sie nicht bis zum kommenden Jahr, denn die Pflanze beginnt bereits im Vorjahr mit der Entwicklung neuer Blüten. Schneiden Sie erst im Frühjahr, reduzieren Sie so ungewollt die Blütenpracht.

  • Nehmen Sie eine verblühte Rispe in die Hand und setzen Sie die Schere unterhalb der Rispe über zwei gut ausgebildeten Seitenknospen an. So fördern Sie das Blütenwachstum und die Krone bleibt schön dicht.
  • Sind Sie sich unsicher und finden Sie keine Seitenknospen, können Sie Verblühtes auch direkt unterhalb der Dolde abschneiden. Dies ist zwar nicht ganz fachgerecht, aber immer noch besser, als die Rispen stehen zu lassen. Schneiden Sie nicht, bilden sich Samen und entziehen der Pflanze einiges an Kraft.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos