Alle Kategorien
Suche

Beim Einbau von 2 Grafikkarten Kompatibilität sicherstellen

Wenn die originale Grafikkarte schwächelt und die Computerspiele immer anspruchsvoller werden, steht man vor der Entscheidung: eine neue, schnellere oder eine zusätzliche Grafikkarte einzubauen. Bei 2 Grafikkarten ist aber auf Kompatibilität zu achten.

Zwei Grafikkarten bringen mehr Tempo.
Zwei Grafikkarten bringen mehr Tempo.

So erreichen Sie Kompatibilität bei 2 Grafikkarten

Zunächst müssen Sie sich im Klaren sein, welche Technik in Ihrem Computer verbaut ist. Bei älteren Modellen werden vielleicht noch VGA-Karten vorhanden sein, oder es gibt nur PCI-Steckplätze. Dort lohnt ein Aufrüsten kaum mehr.

  • Haben Sie einen PC mit der aktuellen Technologie "PCIe", ist die Verwendung der anderen Typen von Grafikkarten nicht möglich. Seit 2005 werden Mainboards standardmäßig mit PCIe-Steckplätzen ausgerüstet.
  • Des Weiteren ist zu prüfen, ob der Chipsatz den Dualbetrieb unterstützt (SLI) und ob das Netzteil den gehobenen Leistungsbedarf decken kann (ab etwa 600 W). Ein richtig flotter Prozessor sollte auch vorhanden sein.
  • ATI-, und AMD-Chipsätze sind grundsätzlich für Kompatibilität im Crossfire-Betrieb ausgelegt. Das bedeutet, hier dürfen Sie davon ausgehen, dass die 2 Grafikkarten immer unterstützt werden.
  • Unter diesen Voraussetzungen können Sie das Vorhaben angehen. Erwarten Sie aber von der Erweiterung keine Wunder bei der Beschleunigung von Spielen. Der Betrieb von 2 Monitoren dagegen lässt sich damit gut bewerkstelligen, obwohl es auch mit einer Karte geht.
  • Verwenden Sie nur baugleiche Grafikkarten, möglichst vom gleichen Hersteller. Sie müssen beide die Brückentechnologie SLI, bzw. Crossfire unterstützen. NVIDIA bietet SLI, ATI dagegen Crossfire, ein Mischen der Systeme ist nicht möglich.
  • Für beide Karten muss der Treiber installiert sein, wenn sie nicht identisch sind. Verwenden Sie Treiber der gleichen Generation, damit sie sich ergänzen und nicht behindern. Evtl. ist die Einstellung im BIOS für den Dualbetrieb auf "boot pci" zu ändern.
  • Unter Vista muss immer die identisch gleiche 2. Grafikkarte eingebaut werden, weil diese die Kompatibilität garantiert. Vista erlaubt nur einen Grafikkarten-Treiber. Bei Windows 7 und Windows XP dagegen gibt es kein Problem. Eine Empfehlung für Gamefreaks ist die Nvidia 8800M GT.
  • Für den Anschluss des 2. Monitors bei XP gehen Sie so vor: schließen Sie den Monitor an, klicken Sie auf "Anzeige / Eigenschaften / Einstellungen" und setzen Sie ein Häkchen bei "Windows Desktop auf diesen Monitor erweitern".
Teilen: