Alle Kategorien
Suche

Beim Bewerbungsgespräch mehrere Zusagen - was tun?

Wenn Sie sich für eine Ausbildung oder um einen Job bewerben, werden Sie meist mehrgleisig fahren. Sie wissen, dass Sie sich nicht auf ein konkretes Angebot verlassen können. In der Regel laufen daher einige Ihrer Bewerbungsversuche parallel. Sie erhalten für anstehende Bewerbungsgespräche Absagen oder Zusagen. Im besten Fall erhalten Sie mehrere Zusagen und können sogar auswählen.

Unterschrift unter einem Arbeitsvertrag
Unterschrift unter einem Arbeitsvertrag © Claudia Hautumm / Pixelio

Wenn Sie Bewerbungsschreiben versenden, dauert es eine für Sie oftmals zu lange Zeit, bis Sie eine Antwort erhalten. In einigen Fällen bleibt diese auch ganz aus. Umso schöner ist es dann, wenn Sie mehrere Zusagen zum ersten Gespräch erhalten.

Zusagen für das Bewerbungsgespräch richtig auswählen

  • Herzlichen Glückwunsch - bei mehreren Zusagen für ein Bewerbungsgespräch sind Sie am Zug. Nun müssen Sie festlegen, wie Sie weiter vorgehen wollen.
  • Sie müssen eine Entscheidung für den Fall treffen, dass Ihr Gespräch beim ersten Mal erfolgreich verläuft und Sie den Arbeitsvertrag gleich mit nach Hause nehmen können.
  • Sie müssen gleichfalls Alternativen dafür aufstellen, dass Sie nach einem Bewerbungsgespräch auf einen Entscheidungstermin vertröstet werden. Das ist meist der Normalfall.
  • Wenn aus mehreren Bewerbern für ein Angebot der für das Unternehmen passende Mitarbeiter gefunden werden soll, lassen die Personalentscheidungen auf sich warten. 
  • Mitunter werden Sie auch zu einem zweiten Gespräch eingeladen, damit Sie sich nochmals vor einem größeren Publikum unterschiedlichster Entscheidungsträger präsentieren können. Meist möchten Sie weitere Verantwortliche vor einer Einstellung näher kennenlernen.

Kriterien für die Auswahl Ihres Betriebes

  • Legen Sie sich auf einen Betrieb fest, bei dem Sie sofort nach einem erfolgreich verlaufenden Bewerbungsgespräch einen Arbeitsvertrag unterzeichnen würden. Für alle weiteren Zusagen machen Sie eine Rangfolge.
  • Sie können dabei in erster Linie persönliche Gründe berücksichtigen. Entscheiden Sie unter anderem danach, wie sympathisch Ihnen ein Betrieb erscheint, wie lang ein täglicher Weg zur Arbeit ist oder welche beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten Sie erkennen können.
  • Auch die Frage der Entlohnung ist nicht unerheblich. Seien Sie selbstbewusst und setzen Sie sich jeweils ein oberes und unteres Limit. Sie werden auf längere Sicht in einem Unternehmen nicht zufrieden sein, welches Ihnen jede Menge interessante Arbeit zuteilt, jedoch bei der Bezahlung knausrig ist.
  • Machen Sie sich Gedanken, zu welchen vertraglichen Bedingungen Sie ein Jobangebot annehmen wollen und auf welche zusätzlichen betrieblichen Leistungen (Urlaubsgeld, Urlaub, Spesenabrechnung) Sie Wert legen.
  • Noch ein Tipp für das Gespräch: Wenn Sie gefragt werden, ob Sie mit anderen Unternehmen in näherem Kontakt (etwa Zusagen zum Vorstellungsgespräch) stehen, nennen Sie weder den Betrieb noch eine Anzahl von über 3 Gesprächen.

Eine Zusage zum Bewerbungsgespräch ist keine Jobzusage. Sie können dennoch den für Sie infrage kommenden Betrieben nicht mehr schriftlich absagen. Besser ist es allerdings, mehrere Eisen im Feuer zu haben. Absagen können Sie auch noch zu einem späteren Zeitpunkt.

Teilen: