Alle Kategorien
Suche

Beifahrer betrunken - was tun?

Sie kennen sicherlich alle die Situation, dass man auf einer netten Feier war und einer Ihrer Freunde dem Alkohol zugesprochen hat. Wenn Sie nun der Fahrer sind, haben Sie die Verantwortung, wenn der Beifahrer betrunken ist.

Eine Fahrt unter Alkoholeinfluss kann böse enden.
Eine Fahrt unter Alkoholeinfluss kann böse enden.

Was Sie benötigen:

  • Verantwortungsgefühl
  • geeignetes Fahrzeug

Ein Beifahrer hat auch Pflichten

  • Ein Beifahrer hat nicht nur den Genuss beim Fahrer mitfahren zu dürfen, er hat auch Pflichten. Er darf den Fahrer keinesfalls ablenken oder gar alle Insassen und andere Verkehrsteilnehmer gefährden, indem er sich falsch verhält, weil er beispielsweise betrunken ist. Der Mitfahrer sollte helfend zur Seite sein, wenn man beispielsweise Straßennamen sucht oder Hinweise geben, die den Fahrer in seiner Fahrtüchtigkeit nicht beieinträchtigen.
  • Insbesondere gilt das aktive Mitfahren natürlich auch bei einer Motorradfahrt mit Sozius-Betrieb. Hier darf der Beifahrer keinesfalls betrunken sein, denn er könnte vom Motorrad fallen oder den Fahrer zu gefährlichen Manövern zwingen, wenn er nicht ruhig sitzt und in Kurven mitmacht. Wenn Sie also hier jemanden mitnehmen sollen, der alkoholisiert ist, müssen Sie ablehnen, denn Sie machen sich sonst auch strafbar.

So gehen Sie mit einem Insassen um, der betrunken ist

  • Wenn Sie nun der Fahrer sind und eine Person befördern sollen, die betrunken ist, kommt es natürlich auf den Promille-Grad und Zustand des Mitfahrers an. Sollte er etwas beschwipst sein, können Sie ihn auf dem Beifahrersitz Platz nehmen lassen, bestehen Sie hier auf ein ordnungsgemäßes Angurten und achten Sie darauf, dass Sie sich nicht ablenken lassen, auch wenn diese Person viel redet, lacht oder andere Dinge tut, die Ihre Aufmerksamkeit beinträchtigen können.
  • Sollte der Beifahrer so betrunken sein, dass er nicht mehr stehen kann, sollten Sie im Fond Platz nehmen lassen, denn vorne ist das zu gefährlich, falls er während der Fahrt zur Seite kippt oder Ihnen gar in Ihre Fahrvorgänge eingreifen will. Gurten Sie die Person an und aktivieren Sie die Kindersicherung. Zur Sicherheit sollten Sie eine Decke unterlegen, man kann nie wissen, ob sich der alkoholisierte Mitfahrer übergeben muss.
  • Sollte der Mitfahrer stark alkoholisiert oder aggressiv sein, sollten Sie ihn gar nicht mitnehmen, denn er kann sich und alle anderen im Auto gefährden, zudem müssen Sie dann auch mit einer Strafe rechnen, wenn Sie kontrolliert werden, denn hier besteht eine große Unfallgefahr.
  • Abhängig von der Verfassung und Tagesform können auch kleine Mengen Alkohol schnell zu …

  • Mehrere Mitfahrer, die stark alkoholisiert sind, sollten Sie auch nur mitnehmen, wenn sichergestellt ist, dass Sie nicht abgelenkt oder gefährdet werden durch eventuell extremes Verhalten der Personen.
Teilen: