Alle Kategorien
Suche

Bei Windows 7 den Auslieferungszustand wiederherstellen - so geht's

Bei Windows 7 den Auslieferungszustand wiederherstellen - so geht's3:30
Video von Oliver Verhovnik3:30

Wollen Sie einen PC mit Windows 7 verkaufen, sollten Sie den Auslieferungszustand wiederherstellen, sodass der neue Besitzer seine eigene Konfiguration erstellen kann. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Sie alle persönlichen Dateien löschen.

Auf einem PC mit dem Betriebssystem Windows 7 sammeln sich im Laufe der Zeit viele Dateien an, die Sie selbst speichern oder, welche durch die Installation und Deinstallation von Programmen im System oder in der Registry landen und sich auch durch die Deinstallation nicht mehr vollständig entfernen lassen. Wollen Sie Ihren PC oder Laptop verkaufen, sollten Sie bei Windows 7 den Auslieferungszustand wiederherstellen. So entfernen Sie alle persönlichen Dateien und geben dem neuen Besitzer die Möglichkeit, seine eigene Konfiguration zu erstellen.

Löschen Sie Ihre persönlichen Dateien vom Windows-7-Rechner

Haben Sie mehrere Festplatten eingebaut, sollten Sie zumindest die Platte, von der Sie nicht booten, formatieren.

  1. Wählen Sie kein Schnellformatieren, sondern lassen Sie den Rechner eine vollständige Formatierung durchlaufen. Nur so gehen Sie sicher, dass die Daten dauerhaft gelöscht werden.
  2. Deinstallieren Sie alle Programme, die sich auf der C-Festplatte befinden, und alle Dateien aus Ihren persönlichen Ordnern. Besser wäre es jedoch, wenn Sie das Betriebssystem nicht wiederherstellen, sondern nach der Formatierung neu aufspielen.

So können Sie den Auslieferungszustand wiederherstellen

  1. Spielen Sie Windows 7 neu auf. Legen Sie den Windows-7-Datenträger in das optische Laufwerk ein. Danach booten Sie den PC vom optischen Laufwerk aus. Der Computer startet von der Windows-7-DVD und Sie können das Betriebssystem neu starten.
  2. Starten Sie den PC über die Recovery-Funktion. Zu diesem Zweck müssen Sie nach dem Einschalten eine Taste drücken. Welche dies ist, steht am unteren Bildschirmrand.
  3. Das Installations-Tool von Windows 7 fragt Sie, ob Sie die Festplatte formatieren möchten. Stimmen Sie dem zu, um alle Daten zu löschen.
  4. Spielen Sie Windows 7 danach neu auf, und Sie haben den Auslieferungszustand wiederhergestellt.

Fahren Sie den Rechner nach Abschluss der Wiederherstellung noch einmal hoch, um zu überprüfen, ob das Betriebssystem richtig läuft und ob Ihre persönlichen Dateien wirklich vom Computer entfernt wurden. Erst dann sollten Sie den PC zum Verkauf anbieten.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos