Alle Kategorien
Suche

Bei Liebeskummer einschlafen können - mit diesen Hinweisen gelingt's

Bei Liebeskummer einschlafen können - mit diesen Hinweisen gelingt's 1:19
Video von Jule Jansson 1:19

Jeder, der schon einmal Liebeskummer hatte, weiß wie schwer es ist, am Abend die immer wiederkehrenden Gedanken loszulassen. Das Einschlafen ist davon natürlich auch betroffen. Doch gerade in solch einer Lebensphase benötigen Sie viel Schlaf und Ruhe.

Was Sie benötigen:

  • Papier
  • Stift

Liebeskummer ist einfach schrecklich! Egal, womit man sich abzulenken versucht, irgendwie denkt man doch immer an die verlorene Liebe. Tagsüber gelingt es oft leichter, sich abzulenken oder Dinge zu unternehmen, die einen auf andere Gedanken bringen. Am Abend und besonders vor dem Einschlafen fällt das aber schwer.

Einschlafen mit Liebeskummer - so gelingt's

  • Oberstes Gebot: Ihr Bett ist nur zum Schlafen da und nicht zum Grübeln! Gewöhnen Sie sich gar nicht erst an, über den Liebeskummer im Bett nachzudenken! Wenn das zur Gewohnheit wird, werden Sie früher oder später auch nach überstandenem Liebskummer dazu neigen, Ihre Sorgen nochmal vor dem Einschlafen zu durchdenken. Das ist ein Teufelskreis und beinträchtigt Ihren Schlafrhythmus.
  • Was Sie auch vermeiden sollten, sind Mittagsschläfchen. In Phasen akuter Trauer fühlt man sich oft erschöpft, müde und ausgelaugt, auch tagsüber. Auch wenn es schwer fällt sollten Sie dem Impuls ein kleines Nickerchen zu machen nicht nachgeben.

So lenken Sie sich bei Liebeskummer ab

  • Bei Liebskummer kreisen die Gedanken immer und immer wieder um dasselbe: Warum ist es vorbei? Ein schrecklicher Zustand. Ihre Gedanken sind voll von Erinnerungen, offenen Fragen und Dingen, die Sie vielleicht nicht mehr äußern konnten. Bevor Sie ins Bett gehen, sollten Sie sich an einen Tisch setzen und alles aufschreiben, was in Ihrem Kopf herum geistert. Sämtliche Fragen, Stimmungen und Emotionen bringen Sie so wie sie Ihnen einfallen zu Papier. Das muss nicht fein säuberlich niedergeschrieben werden, schreiben Sie einfach alles auf, was in Ihnen ist. Dann falten Sie das Papier einmal in der Mitte zusammen und sagen sich, dass Sie die Gedanken nun alle auf Papier gebracht haben, dass sie nicht davon laufen und dass Sie morgen bei Tag wieder darüber nachdenken können.
  • Dann machen Sie sich noch einen Tee oder eine Wärmflasche und legen sich ins Bett. Immer, wenn Gedanken aufkommen, sagen Sie sich, dass Sie sie zu Papier gebracht haben und erst am nächsten Tag weiter darüber nachdenken.
  • Wichtig ist, dass Sie in Zeiten von Liebeskummer gut mit sich umgehen. Das heißt, vor dem Einschlafen vielleicht noch ein warmes Bad nehmen oder in einem guten Buch lesen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos