Alle Kategorien
Suche

Bei Katzen die Krallen schneiden - so gelingt es Ihnen

Sicherlich kennen Sie das auch: Ihre Katze sitzt auf Ihrem Schoß, genießt die Streicheleinheiten und beginnt, ihre Krallen auszufahren, um abwechselnd mit den Vorderpfoten auf Ihrem Oberschenkel zu kratzen. Damit das für Sie nicht unangenehm ist, ist es höchste Zeit, die Krallen Ihrer Katzen zu schneiden. Wie Ihnen das gelingt, erfahren Sie nun.

Krallenschneiden bei der Katze
Krallenschneiden bei der Katze

Wann Sie die Krallen der Katzen schneiden müssen

  • Die Krallen von Katzen sind dann zu kürzen, wenn sie so lang werden, dass sie beim Laufen auf Parkett oder Laminatböden zu hören sind. Sollten Sie nur Teppiche daheim besitzen, dann können Sie auch die Pfoten der Katzen auf den Boden stellen und überprüfen, ob die Krallen weit auf den Boden reichen, auch ohne ausgefahren zu sein.
  • Sie bemerken auch, ob Sie die Krallen kürzen müssen, wenn diese so spitz werden, dass Ihre Katzen Ihnen mit den Krallen wehtun können. Hierfür ist es meist ausreichend, nur eine kleine Spitze zu schneiden.
  • Um die Krallen der Katzen bildet sich häufig eine Schicht, die leicht abzutragen ist durch das Schneiden, die allerdings ohne Kürzen auch durch Benutzen eines Kratzbaumes geschmälert werden kann. Dieses Phänomen tritt meist bei älteren Katzen auf, die den Kratzbaum nicht mehr verwenden und dadurch sehr breite Krallen bekommen.

So gelingt Ihnen das Krallenschneiden der Katzen

  1. Suchen Sie sich eine ruhige Umgebung aus, in der Ihre Katze sich wohlfühlt. Sie darf sich nicht bedrängt oder eingeengt fühlen, da die meisten Katzen darauf mit Missmut reagieren.
  2. Haben Sie ein ruhiges Plätzchen gefunden, dann nehmen Sie Ihre Krallenschere zur Hand, die Sie normalerweise beim Tierarzt bestellen können. Diese Schere ist speziell für Krallen angefertigt, da sie die passende Form der Krallen aufweist und auch sehr feste Krallen optimal durchtrennt. 
  3. Damit die Katzen nicht nach hinten ausweichen, müssen Sie ihnen den Weg rückwärts versperren. Wenn Sie alleine sind, dann gehen Sie einfach hinter Ihre Katze und setzen sich dort am Boden. Sie schauen also in die gleiche Richtung wie die Katze.
  4. Nun greifen Sie nach vorne an die Pfote, heben diese sanft und langsam vom Boden auf und üben leichten Druck auf den Ballen und das Ende der Krallen aus. Dadurch bewirken Sie, dass die Bänder der Katze, die die Krallen normalerweise zurückhalten, gedehnt werden und somit die Katze die Krallen nach vorne auswirft.
  5. Behalten Sie den Druck bei, während Sie mit der anderen Hand die Krallen kürzen. Sie sollten sie nur so weit kürzen, wie Sie unbedingt müssen. Die Krallen sind, bis auf das letzte Stück vorne, durchblutet und sollten Sie so ein kleines Gefäß mit durchtrennen, dann kann das unter Umständen sehr lange bluten. Bei hellen Krallen sehen Sie das Blutgefäß sehr gut, da es rötlich durchschimmert, bei schwarzen Krallen empfiehlt es sich, nur immer ganz kleine Stückchen zu schneiden oder Ihren Tierarzt aufzusuchen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.